Corona-Hilfen: Für November- und Dezemberhilf...
Corona-Hilfen

Für November- und Dezemberhilfe tickt die Uhr

imago images/Steinach
Noch können Anträge gestellt werden
Noch können Anträge gestellt werden

Für Änderungsanträge läuft die Frist bis 30. Juni.

Betriebe, die bisher noch keinen Erstantrag auf November- und Dezemberhilfe gestellt haben, müssen jetzt schnell sein: Am 30. April endet die Antragsfrist für die November- und Dezemberhilfe. Danach können nur noch Änderungsanträge bis 30. Juni 2021 gestellt werden.

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes unterstützt Unternehmen, Selbständige und Vereine, die von den Schließungen ab 2. November 2020 zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind. Für die Dauer der Schließungen im November bzw. Dezember 2020 erhalten Betroffene einen einmaligen Zuschuss von bis zu 75 Prozent des jeweiligen Umsatzes im November beziehungsweise Dezember 2019.

Zu beachten ist: Die zulässige Förderhöhe und Nachweispflichten sind abhängig vom Umsatz im November bzw. Dezember 2019 und von der gewählten Beihilferegelung. Die Antragsstellung kann direkt erfolgen oder über prüfende Dritte.

Mehr Infos finden Sie hier.

Die FAQ der Bundesregierung zur verbesserten Überbrückungshilfe III liegen noch nicht vor.

stats