Neueröffnung: Im Interconti Düsseldorf geht d...
Neueröffnung

Im Interconti Düsseldorf geht das Restaurant Kö59 an den Start

Ralf Jürgens/Restaurant
Stoßen auf die Eröffnung an: Hoteldirektorin Britta Kutz und Spitzenkoch Björn Freitag
Stoßen auf die Eröffnung an: Hoteldirektorin Britta Kutz und Spitzenkoch Björn Freitag

Fernseh- und Sternekoch Björn Freitag hat für das Hotelrestaurant ein Konzept entworfen, bei dem das Rheinland Ausgangspunkt ist.

DÜSSELDORF. Eigentlich war die Eröffnung des neuen Hotelrestaurants im Intercontinental Düsseldorf schon vor längerer Zeit geplant gewesen, erinnerte sich General Manager Britta Kutz nun beim tatsächlichen Auftakt für das Kö59. „Die Presse hat gejubelt, wir waren voller Vorfreude, Björn Freitag hatte alle Rezepte vorbereitet, die Einladungen für unser Grand Opening waren verschickt und dann kam Covid-19. Wir mussten unser schönes Restaurant schließen, bevor wir es eigentlich eröffnet haben.“ Unglückliches Timing nenne man sowas wohl. „Jetzt sieht die Welt etwas anders aus, und wir haben uns entschlossen unser Restaurant zu eröffnen, wenn auch etwas leiser als geplant. Björn Freitag, Timo Bosch und das gesamte Team des Kö59 haben die vergangenen Monate genutzt, um ihre kulinarischen Kreationen weiter zu perfektionieren“, so Kutz.

Während andere Hotels ihren Betrieb in der Coronakrise komplett eingestellt hatten, war das Intercontinental Düsseldorf ohne Unterbrechung geöffnet. Dadurch sei der Umgang mit den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen für die Mitarbeiter in den letzten Monaten zur Routine geworden und werde selbstverständlich auch im Kö59 umgesetzt, betont die Direktorin.

Neues Food- und Interior-Konzept

Das bisherige Hotelrestaurant des Intercontinental Düsseldorf wurde komplett renoviert und umgestaltet. Das Kö59 präsentiert sich mit völlig neuem Konzept und Speisekarte.

Grüne Marmorböden und Fischgrätparkett treffen auf Samt und Leder. Durch die unterschiedlichen Bereiche innerhalb des Restaurants entsteht ein offenes Konzept mit einer Wein- und Champagnerbar im Zentrum des Raumes.

Gäste mit Insider-Wissen werden viele Einflüsse entdecken, die sie aus dem TV-Programm von Björn Freitag im WDR kennen. Der Spitzenkoch wählt in Düsseldorf bewusst einen anderen Schwerpunkt als in seinem Sternerestaurant Goldener Anker in Dorsten. Sowohl das Restaurant in seiner Heimatstadt als auch sein WDR-Engagement wird Freitag parallel fortführen. Das Team um Küchenchef Timo Bosch und die Kreativität von Björn Freitag stehen hinter einer vielseitigen Speisekarte, die die rheinische Küche mit internationalen Einflüssen kombiniert und immer wieder für kulinarische Überraschungen sorgen soll.

Rheinische Küche mit internationalen Einflüssen

„Ich war immer schon ein neugieriger Mensch und freue mich über spannende Herausforderungen. Wenn ich mir die Karte ansehe, die ich für das Kö59 kreiert habe, möchte ich eigentlich jedes Gericht selbst bestellen. Daran merkt man dann, dass wir perfekt zusammenpassen“, sagt Björn Freitag über sein neues Engagement an der Königsallee. Und Britta Kutz fügt hinzu: „Die Zusammenarbeit am neuen Konzept hat großen Spaß gemacht. Ich kann es kaum erwarten, das Endergebnis ‚live‘ zu sehen und bin mir sicher, die Gäste werden von unserem neuen Restaurant genauso begeistert sein.“ red/beh

stats