Interview zum Thema Frühstück

"Das Buffet ist nicht das Problem, sondern die Lösung"

Contacto Bander
Stefan Gömmer, Vertriebsleiter Frilich bei Contacto Bander
Stefan Gömmer, Vertriebsleiter Frilich bei Contacto Bander

Stefan Gömmer, Vertriebsleiter Frilich bei Contacto Bander, über Trends, Hygiene und Nachhaltigkeit beim Frühstücksbuffet.

Wohin geht die Entwicklung bei Serviersystemen für das Frühstücksbuffet? In den letzten Jahren hat es im Markt eine Entwicklung zu trendigen und ungewöhnlichen Formen, Farben, Mustern und Materialien gegeben: Der Auftritt von Präsentiersystemen wie Teller, Platten, Schalen und Bowls sollte für das Auge des Gastes möglichst aufsehenerregend und neuartig sein. Dabei ist leider teilweise die Funktion in den Hintergrund getreten, die in der Gastronomie problemloses Handling bedeutet und auch immer den wichtigen Aspekt der Hygiene und einfachen Reinigung berücksichtigen muss. Wir sehen es als unsere Aufgabe, im Design unserer Servier- und Präsentiersystemen diese Funktionen stets im Blick zu behalten.

Corona hat den Blick auf Hygiene verändert. Was bedeutet das für Hygienemaßnahmen am Buffet? Die Corona-Pandemie hat Gastgeber und Gäste sensibilisiert, was die Hygienemaßnahmen am Buffet anbelangt. Der Gastgeber kann den Gästewunsch nach einer hygienischen Speisen- und Getränkepräsentation am Frühstücksbuffet sehr einfach erfüllen. Denn entsprechende Hygieneabdeckungen in vielen Größen und Ausführungen passen sowohl zu einzelnen runden als auch eckigen Servierplatten, Schalen und Bowls. Als einfaches Stecksystem schützen sie schnell und unkompliziert selbst ganze Reihen von Präsentierelementen. Der glasklare Acryl-Hygieneschutz kann auch ohne weiteres Abdeck- beziehungsweise Rolltop-Hauben ersetzen. Gleichzeitig sorgt er bei den Speisen für „Durchblick“.

Ganz wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit. Dazu gehört auch Müllvermeidung, sei es bei Verpackungen oder den Lebensmitteln selbst. Wie kann das Buffet dazu beitragen? Das Frühstücksbuffet definiert sich schon immer dadurch, dass es wie keine andere Form der Speisen- und Getränkedarbietung für ein Höchstmaß an Nachhaltigkeit sorgt. Über den Einsatz von Servierelementen und Dispensern wird der Grundgedanke umgesetzt, mit Hilfe von Großgebinden auf Vorportioniertes verzichten zu können. Denn der Service mit Mengenvorgabe auf dem Teller oder in einer Portionspackung wird am Buffet durch das Selbstbedienungssystem ersetzt, bei dem je nach Hunger, Lust und Laune individuell Art und Menge der Speisen gewählt wird. Angesichts von Klimawandel, Missernten, der Lebensmittelverschwendung, dem Einsatz von Einwegverpackungen und dem Personalmangel im Service werden wir nicht auf das Buffet verzichten können: Das Buffet ist nicht das Problem, sondern es ist die Lösung.

stats