Neueröffnung: Julia Komp: Ein Restaurant – zw...
Neueröffnung

Julia Komp: Ein Restaurant – zwei Konzepte

Marvin Evkuran
Julia Komp: Die Spitzenköchin startet mitten in der Pandemie ein Zwei-Konzepte-Restaurant in Köln
Julia Komp: Die Spitzenköchin startet mitten in der Pandemie ein Zwei-Konzepte-Restaurant in Köln

Das Fine-Dining-Restaurant Sahila, ergänzt um eine orientalisch-mediterrane Mezze Bar Yu*lia ist das neueste Projekt von Julia Komp. Die 32-jährige, erfolgreiche Köchin eröffnet damit am 21. Dezember, drei Monate nach der Übernahme des L’Accento in der Kölner Innenstadt und mitten in der Pandemie, ihr erstes eigenes Lokal.

Nach dieser Zeit als Bauherrin kann sie nun endlich Werkzeuge gegen Küchenmesser tauschen und mit ihrem Team in der neuen Küche kochen. Das Soft Opening läuft bis zur offiziellen Eröffnung am 19. Januar 2022.

Das Konzept Sahila steht für internationale Klassiker, neu interpretiert für die gehobene Küche. Einladend dekoriert mit authentischer Dekoration aus Marokko, bietet das Restaurant mit seinen 25 Plätzen eine eher intime Atmosphäre. Jedes der ausgewählten Gerichte hier spiegelt eine Impression von Komps vergangener, 14-monatigen Weltreise wider.

Mediterran und orientalisch

Die Mezze Bar Yu*lia führt Julia Komp mit ihrem Lebensgefährten Yunus Özananar und so setzt sich auch der Name aus beiden Vornamen zusammen. Hier serviert das Yu*lia-Team mittags und abends mediterrane und orientalische Speisen. Die Gäste sind eingeladen, diese jeweils an ihrem Tisch zu teilen. Die Bar bietet 35 Gästen Platz, die sich bald auch im begrünten Innenhof wohlfühlen sollen.

Mit dem ersten Menü, das bis Anfang Januar im Sahila und Yu*lia gleich sein wird, lädt Komp zu einem "Best of einmal um die Welt". In insgesamt sieben Gängen geht es von Süd-Ost-Asien über Indien in den Orient.

Julia Komp versteht sich als Köchin und Reisende. Einen Michelin-Stern erkochte sie 2016 mit 27 Jahren auf Schloss Loersfeld im Westen von Köln. Ende 2018 startete sie zu einer Tour um die Welt, wo sie in Gourmetküchen und kleinen Familienbetrieben neue Inspiration sammelte. Nach einem Stopp als Küchenchefin im Kölner Lokschuppen ist sie nunmehr in ihrem eigenen Restaurant angekommen.
stats