Recht: Lars Volbrecht wegen Betrugs verurteil...
Recht

Lars Volbrecht wegen Betrugs verurteilt

Michelin
Hat das Urteil angenommen: Lars Volbrecht, ehemaliger Betreiber und Küchenchef der Alten Vogtei in Köngen
Hat das Urteil angenommen: Lars Volbrecht, ehemaliger Betreiber und Küchenchef der Alten Vogtei in Köngen

Vor dem Amtsgericht Böblingen erhält der "Lügen-Sternekoch" wegen Betrugs in zwei Fällen eine Haftstrafe auf Bewährung. Gläubiger gehen leer aus.

BÖBLINGEN/KÖNGEN. Lars Volbrecht, der frühere Pächter und Küchenchef des inzwischen geschlossenen Sternerestaurants Alte Vogtei in Köngen bei Esslingen, ist wegen Betrugs in zwei Fällen schuldig gesprochen worden. Das teilte der zuständige Richter des Amtsgerichts Böblingen, Werner Kömpf, der AHGZ nach der Urteilsverkündung mit. Volbrecht erhält dafür eine Haftstrafe von 1 Jahr und 10 Monaten auf Bewährung. "Er muss als Bewährungsauflage 5000 Euro an eine gemeinnützige Organisation spenden", so Kömpf. Der Gourmetkoch, der mittlerweile in der Schweiz ein Restaurant führt, hat das Urteil angenommen. "Damit ist es rechtskräftig", stellt Werner Kömpf klar.

Anders geht seine Ehefrau Nadine Volbrecht mit ihrem Urteil um. Sie wurde sogar in drei Fällen wegen Betrugs schuldig gesprochen und zu 1 Jahr und 3 Monaten Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. 2000 Euro soll ihre Spende betragen. "Sie zeigte sich nicht geständig und hat das Urteil nicht angenommen", erläutert Kömpf. So ist das Urteil noch nicht rechtskräftig und die Angeklagte kann innerhalb einer Woche Berufung einlegen.

Gegenstand der Verhandlung vor dem Amtsgericht in Böblingen war, dass das Ehepaar vorsätzlich "in Kenntnis seiner Zahlungsunfähigkeit" Bestellungen bei Lieferanten in Auftrag gegeben hat. Dass sie den Restaurantführer Guide Michelin vorsätzlich getäuscht haben, war nicht Gegenstand der Verhandlung. Der Stern ist  Lars Volbrecht mittlerweile vom Guide Michelin wieder aberkannt worden. Allerdings wurde bei der Verhandlung bekannt, dass der Koch bereits wegen Betrugs vorbestraft war. Er sei gerade so nochmal um eine Haftstrafe herumgekommen, sagte der Richter zu ihm - wie die Leonberger Kreiszeitung berichtet.

Gläuber haben keine Chance auf Rückzahlungen

Hauptgläubiger Patrick Bonomi, dem Lars Volbrecht rund 100.000 Euro für das Inventar der Alten Vogtei schuldet, hat "seine Hoffnung auf Rückzahlung mittlerweile abgeschrieben. Laut Vermögensauskunft sind die Eheleute Volbrecht mittellos", sagte der fühere Pächter der Alten Vogtei der AHGZ. Auch sonstige Geschäftspartner wie ein Esslinger Weingut und frühere Mitarbeiter werden auf ihren Forderungen wohl sitzenbleiben. DasEhepaar Volbrecht soll Gehälter nicht bezahlt und auch Rechnungen für Berufskleidung und Handys nicht beglichen haben.

Umso mehr ärgert und frustriert es den schwäbischen Gastgeber Bonomi, dass Lars Volbrecht in Chur eine neue gastronomische Ära starten kann. Nachdem, wie die Südschweiz berichtet, das Bereits seit Sommer 2018 bestehende Engagement mit ihm als Pächter im Panoramarestaurant Triemel am Schanfigger Hochwang vorzeitig Ende März beendet worden war, ließ Volbrecht anscheinend zum 2. April in Chur (Graubünden) eine neue Betreibergesellschaft für ein Restaurant eintragen. "Dafür hat er 20.000 Schweizer Franken bezahlt", sagt Bonomi.

War ein Sterne-Lokal: Die Alte Vogtei in Köngen bei Stuttgart
AHGZ/Christoph Holowaty
War ein Sterne-Lokal: Die Alte Vogtei in Köngen bei Stuttgart


Der betrogene Patrick Bonomi hatte bereits vergangenen Sommer versucht, Lars Volbrecht "nach seiner Flucht über die Schweizer Grenze zu stoppen". Ihm zufolge seien die Verpächter des Panoramarestaurants Triemel am Schanfigger Hochwang, die Sportbahnen Hochwang AG, am 29. Juni 2018 von ihm informiert worden, dass die Staatsanwaltschaft Stuttgart bereits im Jahr 2017 ein Strafverfahren wegen mutmaßlichen Betrugs gegen das Ehepaar Volbrecht eröffnet hatte. Zum 30. Juni, also einen Tag später, sei der Pachtvertrag dennoch unterzeichnet worden, sagt Bonomi zur AHGZ. Auch mehrere Schweizer Medien haben wiederholt darüber berichtet. "Wie kann es also sein, dass er wieder als Gastronom neu anfangen kann", fragt sich Bonomi. Er selbst betreibt im Raum Nürtingen drei Großbetriebe. Die Alte Vogtei sei sein kleinster Betrieb gewesen. Wegen Fachkräftemangels habe er 2017 den Betrieb an Lars Volbrecht übergeben.

Die AHGZ hat mittlerweile die Bestätigung erhalten, das Lars Volbrecht ab 1. Mai ein neues Restaurant in der Schweiz eröffnet. Weitere Informationen lesen Sie hier.

Mehr zu den Hintergründen um den Sterne-Schummel lesen Sie hier.

stats