Lieferengpässe: "Sämtliche Kosten der Betrieb...
Lieferengpässe

"Sämtliche Kosten der Betriebe steigen"

Salome Roessler
Christian Krämer: "Eine Chance für unsere Branche, sich mal wieder neu zu erfinden"
Christian Krämer: "Eine Chance für unsere Branche, sich mal wieder neu zu erfinden"

Die Coronakrise fordert Hersteller und Händler extrem. Produkte werden knapp und teurer. Wir zeigen, wie die gastliche Branche reagiert. Heute: Christian Krämer, F&B Manager im Hyatt Regency Mainz.

Herr Krämer, spüren Sie Knappheit bei bestimmten Produkten – und welche sind das? Im Moment haben wir keine gravierenden Engpässe zu verzeichnen. Vor Weihnachten war die Situation hier deutlich unentspannter, das klassische Beispiel ist hier die Weihnachtsgans, die nicht in den gewohnten Mengen vorhanden war. Generell wissen wir aber auch, dass es mit Sicherheit Betriebe gibt, denen es hier nicht so gut mit den Lieferketten erging. Gerade jetzt im neuen Jahr ist meiner Meinung nach übrigens eher ein umgekehrtes Phänomen zu sehen, nämlich dass die Zulieferer ihre Produkte kaum loswerden.

Wie wirkt sich die aktuelle Situation konkret aus? Wie gesagt, bis auf den „Gänse-Engpass“ waren wir bisher in der glücklichen Lage, uneingeschränkt handeln zu können. Die Preise der Lieferanten im Einkauf steigen aber in allen Bereichen merklich an. Hier ist auch bis Jahresende 2022 noch einiges an weiteren Erhöhungen zu erwarten.

Nehmen Sie bestimmte Gerichte von der Karte? Kalkulieren Sie neu? Wir haben unsere Karte generell in guter Abstimmung mit unseren Lieferanten geschrieben und haben dies jetzt mit der neuen Karte im Januar genauso gehandhabt. Preiserhöhungen sind unumgänglich, nicht nur aufgrund von Preiserhöhungen beim Einkauf, sondern auch von anderen Kosten, die in diesem Jahr deutlich steigen werden.

Wie lautet Ihre Prognose, was die Zukunft betrifft? Es ist ganz einfach: Sämtliche Kosten der Betriebe steigen, also werden auch die Preise für unsere Gäste steigen. Das ist aber letztlich eine tolle Chance für unsere Branche, sich mal wieder neu zu erfinden.

stats