McDonald's Deutschland: Schnelltests und Impf...
McDonald's Deutschland

Schnelltests und Impfangebot für alle Mitarbeiter

Unternehmen/Archiv
Mc Donald's: Der Systemer bietet Tests und Impfung für Mitarbeiter
Mc Donald's: Der Systemer bietet Tests und Impfung für Mitarbeiter

McDonald’s Deutschland möchte seinen Mitarbeiter kostenlose Schnelltests anbieten. Zusätzlich soll es für alle Beschäftigten ein Angebot für eine schnelle und unkomplizierte Impfung geben, sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht.

Gemeinsam mit seinen über 200 Franchise-Nehmern plant das Unternehmen, für die rund 63.000 Mitarbeiter sowohl Schnelltests anzubieten als auch ein Impfangebot zu machen.

In einem ersten Schritt sollen den McDonald’s-Beschäftigten hierzulande kostenlos Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, um damit die intensivierte Teststrategie von Bund und Ländern im Arbeitsumfeld sinnvoll zu unterstützen. "Das Angebot von kostenlosen Schnelltests für unsere Mitarbeiter ist ein wichtiger Schritt, denn ein Test hilft nicht nur der Einzelperson, er schützt auch viele weitere Menschen", so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald’s Deutschland.

Parallel arbeitet das Unternehmen bereits an der Umsetzung eines umfassenden Impfangebotes für seine Mitarbeiter, um ihnen in Zusammenarbeit mit lokal niedergelassenen Arztpraxen einen möglichst unkomplizierten und einheitlichen Zugang zu einer Impfung zu bieten.

"Wir haben bereits in der Vergangenheit Angebote im Bereich der Grippeschutzimpfung für unsere Mitarbeiter bereitgestellt und können dadurch auf bestehende, gelernte und vor allem funktionierende Prozesse zurückgreifen", so Holger Beeck.

"Mit dem Schnelltest- und Impfangebot wollen wir zum einen unserer Verantwortung als Arbeitgeber gerecht werden, zum anderen aber auch die Politik, im Sinne des gesamtgesellschaftlichen Wohles bestmöglich unterstützen. Sobald ausreichend Impfstoff verfügbar ist, möchten wir unseren Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit den lokalen Ärzten ein Impfangebot machen", erklärt Beeck weiter.



Dieser Text erschien zuerst auf www.food-service.de.

stats