Neueröffnung

Kevin Markus startet Heimatküche

Nadine Wissler Fotografie
Gastgeber: Kevin und Eva Markus
Gastgeber: Kevin und Eva Markus

Regionale, nachhaltige und transparente Küche steht in einem neuen Lokal in Rotenhain im Westerwald im Mittelpunkt.

"Unser Restaurant ist ein Ort für regionale, nachhaltige und transparente Küche. Die Produkte, deren Erzeuger und die Wertschätzung stehen für uns an oberster Stelle", sagt Inhaber und Betreiber Kevin Markus, der die Heimatküche gemeinsam mit seiner Frau Eva führt. Mehrseitig ist das gedruckte und online abrufbare Verzeichnis seiner Lieferanten unter der Rubrik "Wo kommt's her".

Vor wenigen Wochen wurde nun die Eröffnung mit rund 300 Gästen gefeiert. Die Heimatküche befindet sich in einem Niedrigenergiehaus in Holzbauweise. "Nach knapp zwei Jahren Österreich, wo ich mein Konzept im Lechtal auf einer Alm auf 1800 Metern Höhe sowie in einem Luxus-Chaletdorf realisieren durfte, sind wir wieder zurück in Deutschland, im schönen Westerwald", so Markus, der bereits mehrfach ausgezeichnet wurde und als Experte für nachhaltige Tierhaltung und hochwertiges Fleisch gilt.

Rustikale Fassade: Die Heimatküche
Nadine Wissler Fotografie
Rustikale Fassade: Die Heimatküche

"Das neue Lokal ist ein Mix aus Wirtshaus und Restaurant, es darf gut gegessen und gelacht werden, die Menschen sollen Freude haben in unserer gemütlichen Stube mit rund 40 Plätzen und im Außenbereich mit rund 60 Plätzen", berichtet der Gastronom.

Detailverliebt präsentiert sich das Interieur nebst Ausstattung. Auf rustikalen Holzbrettern wird serviert, Geschirrhandtücher dienen als Servietten und statt Kissen gibt es Schafffelle aus einer regionalen Gerberei. Bei F&B zeigt Markus seine regionale Kompetenz. Die Zutaten kommen aus bäuerlicher Erzeugung und aus Bio-Manufakturen in Deutschland und Tirol. Rund zwölf Themenwochen im Jahr sind geplant.

Deftige Offerte: Wurstsalat nach Art des Hauses
Nadine Wissler Fotografie
Deftige Offerte: Wurstsalat nach Art des Hauses

Doch auch die reguläre Speisekarte bietet ausreichend Abwechslung: "Ob eine Kleinigkeit zum Bier, nach dem Wandern oder einen gemütlichen Abend zum Essen. Auf unserer Speisekarte ist für jeden Gast etwas dabei", kündigt Markus an. Serviert werden beispielsweise ein Wurstsalat mit Bio-Bergkäse 13 Euro, Ofen-Feta mit Roter Bete und Radieschen für 14 Euro, Gröstl für 16 Euro oder Stroganoff de Luxe für 22 Euro. Dazu gibt's Softdrinks der Hamburger Marke Fritz, Erdinger Weissbier und Hachenburger Pils.
stats