Personalie: Daniel Schade ist neuer Köche-Prä...
Personalie

Daniel Schade ist neuer Köche-Präsident

VKD
Jetzt VKD-Präsident: Daniel Schade
Jetzt VKD-Präsident: Daniel Schade

Frischer Wind beim Verband der Köche Deutschlands: Bei der Mitgliederversammlung in Frankfurt haben die im VKD organisierten Köche ihr Präsidium turnusgemäß neu gewählt.

Daniel Schade (37), zuletzt Vizepräsident für die Region Ost, wurde dabei zum Präsidenten gekürt. Er konnte sich gegen Mitbewerber Ralf B. Meneghini durchsetzen. Unterstützt wird Schade von vier neuen Vizepräsidenten. Thorben Grübnau ist künftig für den Bereich Nord zuständig. Marketa Schellenberg verantwortet die Region Ost. Joachim Elflein ist Vize für den Süden des Landes und Christian Türnich übernimmt die Region West.

"Ich freue mich darauf, mit einem komplett neuen Team und gemeinsam mit dem Vorstand und der Geschäftsstelle die Geschicke des VKD lenken zu können", sagte Daniel Schade. Der 37-Jährige möchte unter anderem neue Schnittstellen mit den Landesverbänden und Zweigvereinen schaffen und weiter ausbauen. "Mir ist es ein großes Anliegen, die VKD-Kollegen wieder persönlich zusammenzubringen."

Daniel Schade ist Küchenleiter bei der Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH und in der Hauptstadtregion vielfältig engagiert. Er ist seit 2009 aktives Mitglied im VKD, tätig im Zweigverein und im Landesverband, in Regionalmannschaften, Ausschüssen und Gremien.

In der vergangenen Amtszeit setzte sich das VKD-Präsidium wie folgt zusammen: Richard Beck (Präsident), Hans-Peter Achenbach, Johann Grassmugg, Manfred Fischer, Daniel Schade (Vizepräsidenten).

stats