Ranking World’s 50 Best Restaurants: Das welt...
Ranking World’s 50 Best Restaurants

Das weltbeste Restaurant kommt aus Dänemark

Unternehmen/Archiv AHGZ
Shootingstar der dänischen Küche: René Redzepi, Macher des Noma
Shootingstar der dänischen Küche: René Redzepi, Macher des Noma

Die Rangliste der diesjährigen „World’s 50 Best Restaurants“ steht fest und an der Spitze hat sich dieses Mal René Redzepis Noma aus Kopenhagen positioniert. Auch zwei deutsche Restaurants sind im Ranking vertreten – beide aus Berlin.

Großer Jubel beim dänischen Küchenteam in Kopenhagen: René Redzepi landet mit dem Restaurant Noma im diesjährigen Ranking der World’s 50 Best Restaurants auf Platz 1 und damit auf der Spitzenposition. Das mit drei Michelin-Sternen dekorierte Noma ist bekannt dafür, sich immer wieder neu erfinden. Nun schaffte es das Restaurant zum fünften Mal an die Spitze der The World’s 50 Best Restaurants-Liste. 

Redzepi setzt in seiner Küche auf eine kreative Interpretation nordischer Gerichte, die bevorzugt aus heimischen Produkten, insbesondere Fisch, lokalem Gemüse und verschiedenen, auch ungewöhnlichen, lokalen Kräutern und Zutaten bestehen. 

Die Freude im Noma über die Platzierung ist jedenfalls riesig:



Auch das zweitplatzierte Lokal ist in der dänischen Hauptstadt beheimatet: das Geranium. Küchenchef ist Rasmus Kofoed. Der Spitzenkoch hält seit 2016 drei Michelin-Sterne für das Restaurant. Seine akribische Herangehensweise an die saisonale dänische Küche hat dazu geführt, dass das Geranium von Platz 49 im Jahr 2012 auf nun Platz 2 im Jahr 2021 in der Liste der 50 besten Restaurants der Welt gerückt ist. Kofoed ist auch der einzige Koch, der jemals die Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen beim angesehenen globalen Kochwettbewerb Bocuse d’Or  gewonnen hat.

Den dritten Platz hat sich das Restaurant Asador Etxebarri aus Atxondo, Spanien, gesichert. Der baskische Koch Victor Arguinzoniz ist berühmt dafür, praktisch alles grillen zu können und aus scheinbar einfachen Zutaten unglaubliche Aromen zu entlocken. Um mehr Kontrolle über den Kochprozess zu bekommen, hat er die Grills von Asador Etxebarri selbst entworfen – die Küche verfügt über sechs voll einstellbare Grills, die sich über ein Flaschenzugsystem anheben und absenken lassen, und er erfand auch mehrere Utensilien, wie zum Beispiel Gitterpfannen. Das Restaurant verfügt über einen eigenen 750-Grad-Ofen, in dem Arguinzoniz und sein Team täglich frische Kohlen aus sorgfältig ausgewählten Hölzern wie Steineiche für Fisch und Weinstämmen für Fleisch zubereiten.

Die Plätze 4 bis 10 sehen wie folgt aus:
Plätze 4 bis 10
4. Central, Lima (Peru)

5. Disfrutar, Barcelona (Spanien)

6. Frantzén, Stockholm (Schweden)

7. Maido, Lima (Peru)

8. Odette, Singapur

9. Pujol, Mexico City, Mexico

10. The Chairman, Hong Kong, China

Freuen dürfen sich auch zwei deutsche Top-Restaurants aus Berlin: Auf Rang 31 landet in diesem Jahr das Restaurant Tim Raue und auf Platz 45 das Nobelhart & Schmutzig.

Spitzenkoch Tim Raue, mit insgesamt zwei Michelin-Sternen dekoriert, setzt in seinem Gourmetlokal auf eine "asiatisch inspirierte Küche, die als Verbindung der japanischen Produktperfektion, der thailändischen Aromatik und der chinesischen Küchenphilosophie charakterisiert werden kann". Auf Brot, Nudeln und Reis und weitestgehend auf weißen Zucker verzichtet Raue. Zudem bietet der Spitzenkoch auch ein veganes Menü. Das Menü Kolibri etwa gibt es für 208 Euro. 

Im Nobelhart & Schmutzig sorgen sich Patron und Sommelier Billy Wagner (zuvor im Berliner "Rutz" tätig) und Küchenchef Micha Schäfer (zuvor in der "Villa Merton" in Frankfurt) um das Wohl den Gäste. Im mit einem Michelin-Stern dekorierten Lokal kommen beste saisonale Zutaten aus der Region zum Einsatz. Gekocht wird durchdacht und reduziert. Es gibt ein Menü mit 10 Gängen, passend dazu werden spannende Weine, Biere und Destillate serviert. In ihrem Online-Shop bieten die Macher zudem allerlei Hausgemachtes zum Verkauf an, etwa Preiselbeer- und Stachelbeeraufstrich (je 9 Euro) oder verschiedene Back- und Wurstwaren.

Die Liste World‘s 50 Best Restaurants wird jährlich von der Londoner William Reed Media veröffentlicht. Die gesamte Liste finden Sie hier.

stats