Event : Rauschende Küchenparty auf Burg Stauf...
Event

Rauschende Küchenparty auf Burg Staufeneck

Ute Noll
Eines der vielen kulinarischen Glanzlichter des Abends: Jakobsmuschel, Petersilie, Kiwi, Chili. Zubereitet von Tobias Eisele, Restaurant Das Maximilians, Oberstdorf
Eines der vielen kulinarischen Glanzlichter des Abends: Jakobsmuschel, Petersilie, Kiwi, Chili. Zubereitet von Tobias Eisele, Restaurant Das Maximilians, Oberstdorf

Unter dem Motto "Die Burg kocht über ... " haben die AHGZ-Hoteliers des Jahres 2011, Rolf Straubinger und Klaus Schurr, zu einem Gourmet-Ereignis in ihre Anlage geladen.

Event : Rauschende Küchenparty auf Burg Staufeneck



SALACH. Sieben Gastköche und fünf Spitzenwinzer haben mit dem Team von Staufeneck-Patron Rolf Straubinger einen heiter-genussvollen Gourmetabend auf Burg Staufeneck gestaltet. Den 180 Gästen wurden zehn Gänge serviert. Teilweise in der Küche oder im Eventzelt - im Stil einer Küchenparty - und teilweise am Tisch. Die passenden Weine steuerten die schwäbischen Top-Weingüter Aldinger, Ellwanger, Escher, Haidle und Wöhrwag bei. Der Preis für den Abend betrug 168 Euro pro Person.

Die Gastköche, allesamt Freunde, ehemalige Küchenchefs, Souschefs oder Azubis des Hauses, sind feste Größen in der Gourmetgastronomie. So wie Tobias Eisele, Küchenchef im 1-Stern-Restaurant Maximilian in Oberstdorf, der mit einer Jakobsmuschel mit den grünen Begleitern Petersilie und Kiwi sowie einem Hauch Chili übezeugte.

Im Sonnenblumenkern-Chrunch und begleitet von Schwarzwurzel und Alge überraschte die Gänseleber von Straubinger-Schwager und 1-Stern-Koch Armin Karrer vom Restaurant Avui in Fellbach die Gäste. Süffig-mediterran mit knuspriger Haut kam der Wolfsbarsch mit Fenchel, Quitte, fermentiertem Pfeffer und Olivenkraut von Martin Opitz (Kloster Hornbach) daher.

Tiefe, dicht gewobene Sauce mit dem intensiv-raffinierten Aroma der Kerbelwurzel 

Unter den Hauptgängen stach der Rehrücken des Hausherrn Rolf Straubinger hervor. Topfenknödel, Buchenpilze, Crosne, Kerbelwurzel, Quitte und Amarettini waren die weiteren Komponenten dieses Gangs. Dessen tiefe, dicht gewobene Sauce mit dem intensiv-raffinierten  Aroma der Kerbelwurzel  großen Anklang fand. Ebenso wie das Gericht namens "Waldboden getrüffelt". Dahinter verbarg sich eine Kreation aus Fünfkernrisotto, Tannennadelmoos und Spinatsaft, gekrönt von einer generösen Portion weißem Trüffel.

Für Rolf Straubinger und seinen Geschäftspartner und Schwager Klaus Schurr sind solche Events wichtig, um immer wieder  Gäste auf die Burg zu locken und im Gespräch zu bleiben. Zwar ist der Stammgäste-Anteil hoch, ebenso wie die Anzahl von mittelständischen Firmen in der Umgebung, deren Inhaber, Geschäftspartner und Gäste gern ins Restaurant, die Eventscheune, den Burghof und in das komfortable Hotel kommen.

Aber die umtriebigen Unternehmer Schurr und Straubinger und ihre Familien wollen ihr Geschäft, zu dem auch ein leistungsfähiges Catering gehört, immer auf dem Laufenden halten. Zumal die nächste Generation schon bereit steht, um einzusteigen in "die krisenfeste Gesamtanlage, auf der mehrere Einnahmequellen sprudeln", wie die AHGZ einmal schrieb.

Die Gastköche:

Jörg Sackmann, Gourmetrestaurant Schlossberg, Baiersbronn, 2 Michelin-Sterne

Michael Oettinger, Oettingers Restaurant, Fellbach-Schmiden, 1 Michelin-Stern

Tobias Eisele, Das Maximilians, Oberstdorf, 1 Michelin-Stern

Armin Karrer, Restaurant Avui, Fellbach, 1 Michelin-Stern

Thorsten Probost, Burg Vital Resort, Lech am Arlberg

Martin Opitz, Kloster Hornbach, Hornbach

Eddie Hägele, Restaurant Malerwinkel, Rottach-Egern

stats