Investition: Restaurant Port in Hamburg neu a...
Investition

Restaurant Port in Hamburg neu am Start

Hotel
Gediegen: Sitzbereich im Restaurant Port
Gediegen: Sitzbereich im Restaurant Port

Rund 3 Mio. Euro wurden in den Umbau gesteckt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

HAMBURG. Nach dreimonatiger Umbauphase und coronabedingtem Shutdown hat das Restaurant Port im Hotel Hafen Hamburg wieder seine Türen geöffnet. Rund 3 Mio. Euro wurden in das Projekt investiert.

Das Lokal wartet mit einigen Neuheiten auf: Insgesamt finden in den frisch renovierten Räumlichkeiten rund 190 Gäste Platz. 80 weitere Sitzmöglichkeiten bietet die 170 Quadratmeter große Sommerterrasse, die dank beheizter Sitzbänke auch in kälteren Monaten genutzt werden kann. Eine Bar ergänzt das Angebot.

"Mit dem neuen Port möchten wir allen Hamburgern und natürlich auch unseren Hotelgästen ein modernes kulinarisches Erlebnis in stylischem Ambiente bieten", so Hoteldirektor Enrico Ungermann. "Das Interieurkonzept greift unsere Verbindung zum Hamburger Hafen und zur Geschichte des Hauses mit ausgewählten Farben, Materialien und Accessoires auf."

Modernste Technik gehört dazu: Ein digital gesteuertes Licht- und Klimasystem ermöglicht optimale Voraussetzungen bezüglich Temperatur und Beleuchtung. Durch die Integration eines Entertainment-Systems von Bose in Abstimmung mit einem neugestalteten Schallschutzkonzept wurde zudem die Akustik der Gasträume verbessert.

Das kulinarische Angebot an typisch hanseatischen Gerichten wie Labskaus oder Hamburger Pannfisch wird künftig durch Färöer Lachsfilet oder Rib Eye Steak vom Grill ergänzt. Außerdem werden ausgewählte Snacks serviert, die an der Bar verzehrt werden können.

Küchenchef Martin Eggert ist stolz auf neue Gerätschaften: "Ein Highlight in unserer neuen Küche ist auf jeden Fall der Beefer", so Eggert. "Er kann bis zu 800 Grad heiß werden und ermöglicht uns, frische Gerichte vom Grill mit einer einzigartigen Röstung in kurzer Zeit zuzubereiten."

stats