Coronakrise: Sarah Wiener meldet Insolvenz a...
Coronakrise

Sarah Wiener meldet Insolvenz an

Sarah Wiener Stiftung
Eine Ära geht zu Ende: Sarah Wiener, seit 30 Jahren erfolgreich in der Gastro-Branche, kann ihre Betriebe nicht mehr halten.
Eine Ära geht zu Ende: Sarah Wiener, seit 30 Jahren erfolgreich in der Gastro-Branche, kann ihre Betriebe nicht mehr halten.

Die TV-Köchin Sarah Wiener hat auf ihrem Facebook-Account die Insolvenz für die Restaurants und den Catering-Service gemeldet.

BERLIN. Seit 30 Jahren ist die Österreicherin erfolgreich im Geschäft. Zu ihrer Gastro-Gruppe gehören neben der Gastronomie und dem Personal- und Barservice, eine Bäckerei, ein Bauernhof und die Beteiligung an einer Lebensmittelmarke. Wiener auf Facebook: „Es ist schmerzhaft, dass Corona nun auch unsere Gastronomie erwischt hat. Hoffen wir, dass viele Hotel- und Gastronomiekolleginnen und Kollegen in ganz Deutschland und Österreich, in ganz Europa und darüber hinaus, durchhalten können und Licht am Ende des Tunnels sehen. Wir konnten es nicht mehr.“

Wiener gründete 1990 den ersten Catering-Betrieb und versorgte Filmcrews bei Dreharbeiten. 1999 eröffnete sie in Berlin ihr erstes Restaurant, später folgten vier weitere Restaurants, eines im Hamburger Bahnhof. Wiener wörtlich: „Für mich geht damit vorerst meine dreißig Jahre dauernde Catering- und Gastronomie-Ära zu Ende."

Und an ihre 120 Mitarbeiter gerichtet, schreibt sie: „Danke, dass ihr so lange und treu und engagiert an meiner Seite wart! Ihr seid Teil meiner Geschichte. Ihr bleibt Teil meiner Geschichte und Teil der Vision, für die ich schon so lange kämpfe." Der Geschäftsbetrieb solle vorerst weiterlaufen, hieß es in der Mitteilung der GmbH weiter. Die Konzentration gelte jetzt der Lebensmittelproduktion.

Dieser Beitrag ist zuerst bei unserer Schwesterzeitung Food-Service erschienen

stats