Neueröffnung: Start des "Chefs Warehouse at S...
Neueröffnung

Start des "Chefs Warehouse at Störtebeker" wird verschoben

Gastro Consulting SKM
Pläne verschoben: Christoph Strenger wollte das Chefs Warehouse in der Elbphilharmonie ursprünglich im Mai öffnen
Pläne verschoben: Christoph Strenger wollte das Chefs Warehouse in der Elbphilharmonie ursprünglich im Mai öffnen

Die Betreiber warten auf das Ende der Corona-Beschränkungen in der Elbphilharmonie. Die beiden anderen Störtebeker-Restaurants in dem Konzerthaus sollen jedoch schrittweise ihren Betrieb aufnehmen.

HAMBURG. Die Eröffnung des Chefs Warehouse at Störtebeker liegt vorerst auf Eis. Nach Angaben der Marketing-Managerin Josephine Wallbruch wollen die Betreiber auf einen günstigeren Zeitpunkt warten, zu dem die aktuellen Corona-Beschränkungen in Bezug auf den Einlass, Veranstaltungen und Auslastung der Plätze in der Elbphilharmonie wieder aufgehoben sein werden.

Die beiden anderen Störtebeker Gastronomieflächen in der Elbphilharmonie sollen nach Angaben der Marketing-Managerin jedoch schrittweise wieder ihren Betrieb aufnehmen. So soll das Taste & Shop wieder montags bis sonntags von 12 bis 20 Uhr öffnen. Und auch im Deck & Deli sollen montags bis sonntags von 10 bis 20 Uhr wieder Störtebeker Brauspezialitäten, Snacks sowie andere Getränke serviert werden.

Gäste erhalten die für den Einlass in die Elbphilharmonie erforderlichen Plaza-Tickets zusammen mit einer Reservierungsbestätigung kostenfrei per E-mail. Für spontane Gäste sind außerdem Plaza-Tickets kostenfrei am Haupteingang der Elbphilharmonie erhältlich.

Ursprünglich sollte das Chefs Warehouse at Störtebeker Anfang Mai eröffnen. Das Projekt entsprang der Freundschaft zwischen Christoph Strenger von der East Group und dem gebürtigen Iren Liam Tomlin, der in Kapstadt insgesamt 3 Chefs Warehouses betreibt. Das Chefs Warehouse at Störtebeker hat 95 Sitzplätze auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern. Außerdem gibt es eine 65 Quadratmeter große Bar, eine Außenterrasse sowie einen Balkon mit Blick auf die Elbe. Im Chefs Warehouse soll es keine südafrikanische Küche geben, sondern global inspirierte Gerichte, die nach dem Sharing-Prinzip in 3-Gänge-Menüs in der Tischmitte serviert werden sollen. Die Preise für die Menüs sollen zwischen 39 und 45 Euro pro Person liegen.

Die Störtebeker Gastronomie in der Elbphilharmonie ist seit 2016 eine Kooperation zwischen der East Group und der Störtebeker Braumanufaktur aus Stralsund. Zur East Group gehören außer dem gleichnamigen Design-Hotel unter anderen auch die Restaurants Coast by East und der Chili Club in der Hafencity sowie das Clouds - Heaven's Bar & Kitchen in den Tanzenden Türmen an der Reeperbahn. Christoph Strenger macht nach eigenen Angaben schon seit etwa 20 Jahren Urlaub in Südafrika.

stats