Delivery: TikTok steigt ins Liefergeschäft ei...
Delivery

TikTok steigt ins Liefergeschäft ein

IMAGO / NurPhoto
TikTok: Bald auch kulinarisch unterwegs
TikTok: Bald auch kulinarisch unterwegs

Gerichte, die auf der Social Media-Plattform TikTok präsentiert werden, sollen ab nächstem Jahr in den USA in Ghost Kitchens zubereitet und ausgeliefert werden. Als Partner ist das Unternehmen Virtual Dining Concepts aus Orlando im Boot.

Als Vorbild für den Roll-out der Tiktok Ghost Kitchens soll MrBeast Burger dienen. Auch das Burger-Konzept des 23-jährigen YouTube-Stars Jimmy Donaldson wurde einst von Virtual Dining Concepts unterstützt. Laut Angaben des Unternehmen gingen innerhalb eines guten Jahres 1500 MrBeast-Burger-Standorte in den USA, Kanada und Großbritannien an den Start.

300 Standorte sind geplant

TikTok soll demnach ähnlich ehrgeizige Pläne verfolgen. So verriet Robert Earl, Mitbegründer von Virtual Dining Concepts, dass für den Start im kommenden März etwa 300 TikTok-Standorte im ganzen Land geplant seien. Ende 2022 sollen es schon mehr als 1000 sein. Er rechne damit, dass TikTok seine Lieferplattform ähnlich erfolgreich aufziehen könne wie MrBeast: "TikTok ist eine Plattform mit einer Milliarde Zuschauern monatlich. Es ist das erste Mal, dass es eine Marke wie diese mit einer Reichweite von hunderten Millionen Menschen mit einem solchen Angebot startet."

TikTok-Partner stellt Küchen

Virtual Dining Concepts verfügt über zahlreiche Küchen, die an Lieferdienste vermietet werden. In diesen Dark Kitchens sollen künftig Rezepte, die besonders viel Aufmerksamkeit auf der Plattform erlangt haben, nachgekocht werden. Um immer am Puls der Zeit zu agieren, sollen die verfügbaren Gerichte vierteljährlich wechseln.
 
Vom Food Delivery-Angebot erwartet sich TikTok ein neues gewinnbringendes Standbein. Ein Teil der Gewinne soll an die Urheber der Trendgerichte gehen. Pläne für Lieferdienste außerhalb der USA gibt es derzeit nicht.
stats