Wettbewerb: Wanted: Die schönsten Restaurants...
Wettbewerb

Wanted: Die schönsten Restaurants & Bars 2023

Maris Mezulis
Ausgezeichnet im vergangenen Jahr: DasPeng Dumplings, Basel. Die Innenarchitektur stammt von Stern Zürn Architekten
Ausgezeichnet im vergangenen Jahr: DasPeng Dumplings, Basel. Die Innenarchitektur stammt von Stern Zürn Architekten

Interior Design und gastronomisches Konzept gehen immer mehr Hand in Hand. Hier werden Lokalitäten gesucht, deren Gestaltung sowohl ästhetisch als auch funktional über das Mittelmaß hinausragt. 



Design und Ambiente
stellen einen immer größeren Faktor im Rahmen eines gastronomischen Gesamtkonzepts dar. Emotional aufgeladene Orte sind das Zukunftsthema. Der Wettbewerb Die schönsten Restaurants & Bars würdigt die wichtige Rolle, die diese Betriebe als "öffentliche Wohnzimmer" spiegeln. Beachtung finden sowohl exklusive Geheimtipps, spektakuläre Neueröffnungen als auch gelungene Umgestaltungen und Renovierungen. Der Callwey Verlag, der Dehoga Bundesverband, die ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung, die Internorga und weitere Partner loben die Challenge zum fünften Mal aus. 

Jahrbuch und Gala auf der Internorga

Das schönste Restaurant und die schönste Bar erhalten ein breites Medienecho seitens der Fach- und Publikumsmedien. Alle ausgewählten Lokale dürfen sich außerdem über ein exklusives Label freuen, das an der Tür oder im Lokal angebracht sowie auf der eigenen Webseite und den Social-Media-Kanälen präsentiert werden kann. Die Gala zur Preisverleihung findet im Rahmen der Internorga statt. Zusammen mit den weiteren Ausgewählten werden alle Sieger im hochwertigen Jahrbuch "Die schönsten Restaurants und Bars" präsentiert, das ab März 2023 im Handel erhältlich sein wird.

Sonderpreis Iconics 

Erstmals wird in diesem Jahr zusätzlich der Sonderpreis Iconics vergeben. Gesucht werden herausragende Innenarchitekur-Projekte, die damals wie heute Standards setzen und die Branche schon seit mindestens 20 Jahren inspirieren. Die Originalausstattung und das Grundkonzept sollten dabei erhalten geblieben sein. 

Wettbewerb : Die Schönsten Restaurants & Bars 2022


Teilnehmen können Gastronomen, Innenarchitekten und Ausbaubetriebe. Die eingereichten Restaurant- und Bar-Interieurs beim regulären Wettbewerb sollten nicht älter als fünf Jahre sein (Fertigstellung nach dem 1. Januar 2017). Es fällt eine Die Gebühr beträgt 390 Euro an (zzgl. MwSt.; ab der zweiten Einreichung erhalten Teilnehmer 50 Prozent Rabatt). Mitglieder des bdia Bund Deutscher Innenarchitekten zahlen 330 Euro.  

Die eingereichten Arbeiten werden beurteilt von einer unabhängigen Fachjury, in der auch die ahgz vertreten ist. Mehr Informationen gibt es hier.

Zur Anmeldung bis 2. August geht es hier.

stats