Der Eckart 2020: Witzigmann-Preisträger zeige...
Der Eckart 2020

Witzigmann-Preisträger zeigen Wege aus der Krise auf

Philipp Rathmer
Sprachrohr für die Branche: Der fernsehbekannte Koch Tim Mälzer
Sprachrohr für die Branche: Der fernsehbekannte Koch Tim Mälzer

Starkoch Tim Mälzer erhält den "Prix d'Exception", das Berliner Duo Max Strohe und Ilona Scholl werden für "Kreative Verantwortung" ausgezeichnet.

BERLIN. Die Jury des Eckart Witzigmann Preises, kurz "Der Eckart", hat in diesen Tagen drei Akteure für ihr besonderes Engagement in der Krise geehrt. Zum einen den Hamburger Star- und TV-Koch Tim Mälzer, zum anderen das Berliner Gastro-Duo lona Scholl und Maximilian Strohe. 

Die Begründung lautet so: Tim Mälzer wurde während der Pandemie zum stärksten Fürsprecher der bedrohten und durchaus systemrelevanten Gastronomie. Mit starken Argumenten und großer Leidenschaft macht er in mehreren weit verbreiteten Statements auf die Lage aufmerksam, spricht persönlich mit den Verantwortlichen und öffnet ihnen die Augen. Die Arbeitsplätze liegen ihm dabei besonders am Herzen. Darüber hinaus unterstützt der Koch jene, die besonders belastet sind. Er stellt sein Team in den Dienst der Aktion #kochenfürhelden, holt die Aktion nach Hamburg und versorgt dort Krankenhäuser, Apotheken oder Supermärkte. Er erhält daher den "Prix d'Exception" von der Witzigmann-Jury.

Ebenfalls beispielhaft Wege aus der Krise haben Ilona Scholl und Maximilian Strohe aufgezeigt. Ihr mit Michelin-Stern dekoriertes Restaurant "tulus lotrek" musste während der Krise schließen. Die beiden Gastgeber rufen deswegen #kochenfürhelden ins Leben, um vor allem jenen Menschen zu helfen, die in der Pandemie besonders viel leisten müssen: Ärzte, Krankenhelfer, Verkäufer und weitere Berufsgruppen. Diese Menschen versorgen sie mit guten, bekömmlichen und hochwertigen Speisen.  Dafür werden die in der Kategorie "Kreative Verantwortung" ausgezeichnet.

Kochen für Helden: Maximilian Strohe und Ilona Scholl
Ilona Wunstorf
Kochen für Helden: Maximilian Strohe und Ilona Scholl


Die Jury findet: "In Krisen machen uns Menschen Mut, die gerade dann kreative Ideen entwickeln, um sich selbst und anderen zu helfen. Noch eindrucksvoller sind solche Aktivitäten, wenn sie Grenzen überwinden und neue Wege finden. Das ist kreative Verantwortung, die genau dann besonders notwendig ist, wenn die Umstände die Menschen auf sich selbst und ihre elementaren Bedürfnisse zurückwerfen."

Der Name Eckart Witzigmann steht alsParameter für Qualitäts, auch außerhalb der Küche. Der Award Der Eckart wird an Persönlichkeiten vergeben, die sich für das Kochen und die Esskultur in besonderer Weise verdient gemacht haben.  Weitere Preise wurden dieses Jahr in den Kategorien "Lebenskultur" und "Innovation" vergeben, und zwar an zwei Persönlichkeiten in Südtirol: Myrtha Zierock nutzt mit ihrem Agro-Start-up in Südtirol die schmalen Flächen zwischen den Reben, um im Weinberg auch Salat und Gemüse anzubauen. Norbert Niederkofler, 3-Sterne-Koch in St. Kassian, steht für eine kompromisslose Regionalküche aus der alpinen Umgebung, die dem "Rhythmus der Natur" entspricht. 

red/rk

stats