Personalie

Steffen Szabo wird kulinarischer Gesamtleiter auf Schloss Frankenberg

privat
Neue Herausforderung: Steffen Szabo
Neue Herausforderung: Steffen Szabo

Neuer Arbeitgeber des 30-jährigen Spitzenkochs ist die Löw Hospitality & Cuisine Gruppe, die das historische Anwesen in Südfranken derzeit zu einem Hotel- und Gastronomiebetrieb mit eigenem Weingut ausbaut.

Der Multi-Unternehmer Peter Löw hat das Schloss 2014 gekauft und saniert es seither über das von ihm initiierte European Heritage Project. Sein Ziel ist es, das Schloss als kulturelles Erbe der Region zu bewahren, es mit einem kulinarischen Angebot auszustatten und es der Öffentlichkeit als Hotel- und Gastronomiebetrieb wieder zugänglich zu machen. In der Schlossschänke im Amtshaus wird, sobald es die aktuellen Bedingungen zulassen, klassische fränkische Küche für Einheimische und Tagesausflügler serviert. Für Herbst dieses Jahres ist die Eröffnung eines Fine-Dining-Restaurants, das eine Mischung aus französischer und fränkischer Küche bieten wird, in den repräsentativen Schlosssälen geplant.

Steffen Szabo ist  für die gesamte kulinarische Leitung des historischen Anwesens im südlichen Steigerwald verantwortlich. Schloss Frankenberg kennt er seit seinen Kindheitstagen - es liegt nur knapp fünf Minuten von seinem Elternhaus entfernt. Steffen Szabo hat unter anderem Stationen in Coburg und Volkach hinter sich: Im Jahr 2016 erkochte er dem Coburger Restaurant Esszimmer im Romantik Hotel Goldene Traube einen Michelin-Stern und 2019 schaffte er das Gleiche im Hotel Zur Schwane in Volkach.

Schloss Frankenberg
Schloss Frankenberg
Schloss Frankenberg

Szabo über seinen neuen Arbeitsplatz: "Ich bin Professor Löw sehr dankbar, dass er mir sein Vertrauen schenkt und die Möglichkeit bietet, neue kulinarische Erlebnisse und Konzepte an historischer Stelle in meiner Heimatregion zu kreieren und umzusetzen. Mein Ziel ist es, französische Haute Cuisine mit fränkischer Bodenständigkeit zu kombinieren."

Peter Löw ergänzt: "Mit Bayerns ehemals jüngstem Sternekoch wird es uns gelingen, das Scheinwerferlicht auf Schloss Frankenberg neu zu richten, das seit dem 13. Jahrhundert eng mit der Region verbunden ist und der Öffentlichkeit durch die künftig angebotene Spitzengastronomie wieder zugänglich gemacht werden soll."

Unterstützt wird Steffen Szabo von Sandra Tober als Restaurantleiterin und Sommeliere. Beide kennen sich aus ihrer Zeit im Restaurant Esszimmer in Coburg und sind seither ein eingespieltes Team. Die Mannschaft um Szabo wird auf Schloss Frankenberg von dem renommierten Kellermeister Maximilian Czeppel ergänzt, dessen Ziel es ist, das Weingut auf Schloss Frankenberg zu einem der besten Weingüter Deutschlands  zu machen. Einschlägige Weinguides sind bereits auf Czeppels Debüt-Jahrgang 2019 aufmerksam geworden. 

In der Schlossschänke im Amtshaus können die Besucher in familiärer Atmosphäre bodenständige und traditionelle Gerichte wie Bratwurst mit Kraut, Presssack mit Musik oder Mettigel und die Weine aus Schlossabfüllung genießen. Das Amtshaus bietet im Innenbereich Platz für 90 Gäste und war schon früher ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Tagestouristen. Die Außenterrasse bietet einen Blick über die Weinberge der Schlossanlage.

Im Herbst 2021 wollen Steffen Szabo und Peter Löw das Fine-Dining-Restaurant in den Schlosssälen.  eröffnen. Bis zu 40 Gäste sollen dort Platz finden. Steffen Szabo und sein Team haben vor, "komplexe und fein abgestimmte Menüs mit französischen sowie deutsch-fränkischen Akzenten" zu servieren. Das Hotel im Schlossareal wird über 30 Zimmer und vier Suiten verfügen. 

Schloss Frankenberg
Das Anwesen wurde im 13. Jahrhundert auf dem Herrschaftsberg im südwestlichen Steigerwald unweit von Würzburg errichtet. Es umfasst ein Gebiet von 130 Hektar Land aus Wäldern, Äckern und Obstgärten. Hiervon werden 30 Hektar für den Weinanbau genutzt. Nach dem Erwerb 2014 wurde das Schlossgelände im Rahmen des von dem Unternehmer Prof. Dr. Dr. Peter Löw initiierten European Heritage Project umfassend saniert. Nach Abschluss der Bauarbeiten soll das Schloss als Hotelbetrieb mit zwei neuen Restaurants 2021 eröffnen. Das Hotel, mit einem Zimmerkontingent von 30 Zimmern und vier Suiten inklusive Wellnessbereich, sowie die beiden Restaurants zählen zur Löw Hospitality & Cuisine Gruppe.

stats