Neueröffnung: 650-Zimmer-Hotel nhow startet i...
Neueröffnung

650-Zimmer-Hotel nhow startet in Amsterdam

NH Hotel Group
Buntes nhow in Amsterdam: Der Frühstücksbereich in der 17. Etage
Buntes nhow in Amsterdam: Der Frühstücksbereich in der 17. Etage

Die Lifestyle-Marke der NH Hotel Group befindet sich auf Expansionskurs. Das neue Gebäude prägt mit seinen 23 Etagen künftig die Skyline der niederländischen Hauptstadt.

AMSTERDAM. Das neue nhow Amsterdam Rai gilt als absolutes Prestigeobjekt: Es ist nicht nur auf besonderen Lifestyle und kreatives Design ausgelegt, sondern stellt auch das bisher größte Hotel der NH Hotel Group in den Benelux-Ländern und zugleich der derzeit höchste Hotelneubau dort dar. Mit einer Höhe von 91 Metern, 650 Zimmern auf 23 Etagen soll es ein nachhaltiger Fixpunkt in der Amsterdamer Skyline werden. Das Hotel umfasst zudem neun Meetingräume, ein Fitnessstudio sowie ein Restaurant, eine Bar und eine Sky Lounge.

Motive aus dem "Goldenen Zeitalter"

Typisch für die Marke nhow, ist auch im nhow Amsterdam Rai das Interior-Design sehr individuell. Es orientiert sich am ikonischen Entwurf von Reinier de Graaf, Office for Metropolitan Architecture (OMA). De Graaf bildet die Vielfalt Amsterdams in drei sich überlagernden Dreiecken ab, die für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt Amsterdam stehen. Die sechs Zimmerdesigns sind entsprechend den sechs Himmelsrichtungen gestaltet, auf die die Gebäudeecken zeigen: South, East, North, South West, South East, North West. Motive aus dem "Goldenen Zeitalter" Amsterdams als Handelszentrum Europas finden sich in den Zimmern ebenso wieder wie bekannte internationale Symbole, beispielsweise Mandalas aus Indien, mexikanische "Dia de Muerto-Skulls" oder Kirschblüten aus Japan – modern interpretiert im globalen Stilmix. Das Interior-Design wurde von Next Architekten in Zusammenarbeit mit dem spanischen Architekturbüro GLG/MVSA gestaltet.

Das nhow Amsterdam Rai soll ein "multikultureller Hub" werden, offen für Geschäfts- & Freizeitreisende sowie für die Amsterdamer Nachbarschaft. Das Hotel liegt direkt neben der Messe Rai Amsterdam. Die Innenstadt ist aber auch nicht weit weg. In nur zehn Minuten gelangen Gäste mit den öffentlichen Verkehrsmittel in die City und sind ebenso schnell am Flughafen. 

Die NH Hotel Group ist mit ihrer Marke nhow derzeit in gleich mehreren Ländern auf Expansionskurs. "Das Jahr 2020 hat gerade erst begonnen und nach der Eröffnung des nhow London am 2. Januar ist dies bereits die zweite Eröffnung eines nhow Hotels in Nordeuropa", kommentiert Maarten Markus, Managing Director Northern Europe. Das selbstgesteckte Ziel der Marke, besondere Erlebnisse zu bieten, soll auch hier problemlos erreicht werden. 

Über nhow und NH:

Das Amsterdam Rai ist das sechste Haus der Hotelmarke nhow, mit der die NH Hotel Group besonderes urbanes Design und Lifestyle umsetzt. nhow arbeitet dazu mit renommierten Impulsgebern wie Matteo Thun, Rem Koolhaas oder Karim Rashid. Durch ihr auffallendes Design sollen die jeweiligen Hotels zum lokalen Hotspot und Treffpunkt in ihrer Umgebung werden, nicht nur für Reisende, sondern auch für Einheimische. Die bisherigen nhow-Betriebe befinden sich in Berlin, Mailand, Rotterdam, Marseille und London. Nach Amsterdam sind weitere Eröffnungen in Brüssel (ebenfalls 2020), Hamburg (2021) und Frankfurt (2022) geplant. Weitere sollen kommenden drei Jahren in Rom, Santiago de Chile und Lima an den Start gehen.

Die NH Hotel Group, die hinter nhow steht, ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit rund 350 Hotels und 55.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum in Europa und Amerika. Seit 2019 arbeitet die NH Hotel Group mit Minor Hotels an der Integration ihrer Hotelmarken unter einer einzigen Dachmarke mit einer Präsenz in weltweit über 50 Ländern. Das Portfolio von über 500 Hotels ist in acht Marken gegliedert: NH Hotels, NH Collection, nhow, Tivoli, Anantara, Avani, Elewana und Oaks. red/rk

stats