Hoteldesign: Me and all Hannover gibt sich Pi...
Hoteldesign

Me and all Hannover gibt sich Pink

me and all Hotels
Pinker Traum: Der neue Pop-up-Room im me and all Hotel Hannover
Pinker Traum: Der neue Pop-up-Room im me and all Hotel Hannover

Umstyling im me and all Hotel Hannover: Ein Pop-up-Room lässt Gäste dort ab 29. Oktober in eine knallpinke Welt mit zitronengelben Akzenten eintauchen.

Dahinter steckt eine Kooperation des Hotels mit der Hannoveraner Gin-Marke Niemand Gin. Entsprechend ist die Signature-Farbe des pinken Gins auch das Hauptthema des Zimmer-Designs.


Entstanden ist ein farbenfrohes Zimmer im poppigen Retro-Design mit Accessoires wie Gin-Literatur, einer Niemand Picture Wall oder einem Gin-Glücksrad an der Wand, das entscheidet, für welche Niemand-Spezialitäten in der Minibar sich die Gäste möglicherweise entscheiden. Das Betthaupt ziert zudem das Motto der Marke „Niemand treibt’s ist wie du“. Hotelmanagerin Lisa Edelmann ist vom Ergebnis begeistert: „Das Glücksrad ist auf jeden Fall mein persönliches Highlight im Zimmer.“

Pop-up-Room: Das me and all Hannover treibt’s pink!


Für die Gestaltung des Zimmers haben die Niemand-Gin-Gründer Torben Paradiek und Sebastian Maria Otto ihr gesamtes Team involviert und auch auf ihr lokales Netzwerk zurückgegriffen. „Die Bezüge für die Sitzkissen im Fenster beispielsweise wurden in der Siebdruck-Werkstatt der Hannoveraner Textildesignerin Orike Muth gedruckt und genäht“, berichten sie.

Für Torben Paradiek hat sich mit dem Zimmer zugleich ein Traum erfüllt: „Durch unsere Reisen zu Festivals und Events haben wir in vielen Hotels übernachtet. Bei ein paar Drinks in Amsterdam entstand der Wunsch, irgendwann ein eigenes Niemand-Hotelzimmer zu gestalten“, sagt er. Mit Me and all habe man nun den perfekten Partner gefunden.

„Das me-and-all-Konzept lebt von den lokalen Beziehungen und das Team von Niemand passt einfach gut zu uns“, sagt Lisa Edelmann. „Auf der Karte unserer Hotelbar finden sich Drinks mit den Niemand-Produkten und wir kannten uns schon von Veranstaltungen, die wir gemeinsam im Hotel organisiert haben – daher wusste ich, dass das gut passen wird.“

Buchbar ist der Niemand-Pop-up-Room ab 29. November – sei es für Übernachtungen oder kleine Special-Events wie Gin-Tastings, kleine Weihnachtsfeiern mit Barkeeper oder ganz besondere Sit-Ins.

Mit der Idee steht das me and all Hannover nicht alleine da: Erst kürzlich hatte das me and all Hotel Mainz ein von den Werken des weltbekannten Streetart-Künstler Banksy inspirierten Zimmer gestaltet.

stats