Reportage

Das Beste aus zwei Welten

Designer Erik Nissen Johansen verbindet im 25hours Das Tour in Düsseldorf französisches Künstlerflair mit deutscher Ingenieurskunst. Textilien spielen dabei eine Hauptrolle.

Für Romantiker: Im französischen Zimmer bedeckt ein Überwurf aus Leinen das Bett. Vor den Fenstern bauschen sich hellbeige Gardinen in Doppellage, die sich zum Verdunkeln eignen Für Romantiker: Im französischen Zimmer bedeckt ein Überwurf aus Leinen das Bett. Vor den Fenstern bauschen sich hellbeige Gardinen in Doppellage, die sich zum Verdunkeln eignen

DÜSSELDORF. Nicht nur das Hotel wurde neu erbaut. Das ganze Viertel ist in den vergangenen sechs Jahren entstanden und hat Düsseldorfs Gesicht im Stadtteil Pempelfort stark verändert. Die Straßen von Le Quartier Central sind nach französischen Künstlern oder Wissenschaftlern benannt. Eine Steilvorlage für das Hotel 25hours Das Tour, das seit Mai am Louis-Pasteur-Platz 1 die Lücke in dem...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!