Neustart : Junge Chefs in der Alten Posthalte...
Neustart

Junge Chefs in der Alten Posthalterei

Romantik Hotels
Die neuen Gastgeber im Romantik Hotel Alte Posthalterei: Manuela und Marc Schumacher
Die neuen Gastgeber im Romantik Hotel Alte Posthalterei: Manuela und Marc Schumacher

Manuela und Marc Schumacher sind die neuen Gastgeber in dem Zusmarshausener Traditionshotel. Sie haben das Haus nach aufwendiger Renovierung übernommen.

Neustart : Junge Chefs in der Alten Posthalterei



ZUSMARSHAUSEN. Das Hotel im Landkreis Augsburg verweist auf eine knapp 400 Jahre alte Geschichte und blickt in modernem Design in die Zukunft. „Die Alte Posthalterei in Zusmarshausen soll wieder zu einem echten Zentrum der Gastfreundschaft werden, das über die Region hinaus bekannt ist“, verspricht Gastgeber Marc Schumacher. Der gelernte  Koch ist auch Sprecher der jungen Gastronomen in Schwaben.



Die Geschichte des Gasthauses reicht zurück bis ins Jahr 1648. Damals lag die Posthalterei auf der Strecke von Wien nach Paris, eine der Hauptverkehrsadern in Europa. Täglich kamen mehrere Kutschen durch die Ortschaft, mitunter brachten sie prominente Mitfahrer nach Zusmarshausen. Etwa im Oktober 1805, als der französische Kaiser Napoleon hier einkehrte und drei Tage lang in der Post wohnte.

Hotel mit 66 Zimmern

Von der großen Geschichte des Hauses künden immer noch die Namen der Zimmer. Es gibt zwei Fürstenzimmer, acht Adelszimmer, 45 Posthalterzimmer und zehn Kutscherzimmer. Allen Räume warten auf mit liebevollen Details und warmen Farben. Insgesamt hat das Romantik Hotel Alte Posthalterei 66 Zimmer.

Beschäftigt werden mehr als 30 Mitarbeiter. Wichtig sind den jungen Chefs flache Hierarchien und eine freundschaftliche Unternehmenskultur. Und trotz Corona bilden sie sechs junge Leute zu Köchen und Hotelfachfrauen aus. "Wir sind glücklich hierfür fast 60 Bewerbungen erhalten zu haben. Als Sprecher Schwabens der jungen Gastronomen, ist es mir wie auch meiner Frau, ein Anliegen die Gastronomie zu stärken, noch fairer zu sein und natürlich auch sehr viele regionale Lieferanten für uns zu begeistern", sagt Marco Schumacher.

>> Lesen Sie auch, wie es um die Ausbildung in der Alten Posthalterei bestellt ist: "Ausbildungsstart 2020: Mal zäh, mal Überangebot" <<

Die Schumachers legen großen Wert auf die Küche des Hauses, die regional, saisonal und nachhaltig ist. Elf der rund 30 Posthalterei-Mitarbeiter sind Köchinnen und Köche. Besonders im Fokus steht die Verantwortung gegenüber der Umwelt und die artgerechte Haltung der verabeiteten Tiere. Den Küchenstil beschreiben die Wirtsleute als „spürbar bayerisch, mit alpinem Charakter und mit erkennbarer Liebe zur ebenso feinen Küche der Schweiz, Italiens oder Österreichs."  Das Restaurantgeschäft hat sich nach dem Restart so gut entwickelt, dass die Schmachers sogar neue Mitarbeiter eingestellt haben.

Hochwertige regionale Landhausküche

Küchenchefin ist Sandra Hofer. Sie hat im einstigen Münchner Restaurant Werneckhof by Geisel schon mit 2-Sterne-Koch Tohru Nakamura gekocht und sich in Neuseeland in der exklusiven Huka Lodge um die Pâtisserie gekümmert. Erst kürzlich - 23-jährig - hat sie die Prüfung zur Küchenmeisterin abelegt.  Wo es geht, werden Erzeugnisse aus der Region eingesetzt: Der Fisch kommt von der Fischzüchterei Mair in Horgau, das Schweinefleisch vom Voglhof in Holzheim, auf dem die Tiere das ganze Jahr über im Freiland gehalten werden, und von der Allgäuer Landmetzgerei Baur. Eier liefert das Zusser Weidehuhn, lokale Wurstwaren kommen von Harles Hofladen in Gersthofen. Rind- und Ochsenfleisch bezieht die Posthalterei vom Ziegler Wiesenhof im Allgäu, der unter anderem auch Tim Mälzers Bullerei in Hamburg beliefert. Komplett verzichtet die Küchencrew auf Convenience-Produkte. Die Pasta ist ebenso selbst gemacht wie das Eis.



Wie alle Häuser mit Tagungs- und Feierkapazitäten ist dieser Geschäftsbereich von der Coronakrise besonders betroffen. Die Alte Posthalterei verfügt unter anderem über einen Veranstaltungssaal, Tagungsräume, verschiedene Restaurantbereiche, einen schönen Innenhof sowie einen historischen Gewölbekeller, sodass für die Zeit nach Corona, und eingeschränkt auch heute schon, für jedes Event die passende Örtlichkeit geboten wird.

Großprojekt mit viel Herzblut

Dass das Romantik Hotel Alte Posthalterei so modern und auf der Höhe der Zeit dasteht, ist das Ergebnis eines Mammutprojektes, das vor vier Jahren startete. Im Sommer 2016 haben zwei ortsansässige Unternehmer, denen die Sanierung der Alten Posthalterei eine Herzensangelegenheit war, mit der Konzeption, der Projektierung und der Planung begonnen. Zwei Jahre später war Baustart. Das Gebäude wurde bis auf die historische Originalsubstanz aus dem 18. Jahrhundert von allen späteren Einbauten befreit. Die weitgehend historischen Gebäudeflügel im Norden und Westen wurden kernsaniert. Die Kosten für das Projekt geben die Investoren nicht bekannt.



Der älteste Gebäudeteil im Süden wurde bis auf die Außenmauern und den Gewölbekeller komplett entkernt und im Innern mit neuen Stahlbetondecken und Mauerwerkswänden wieder aufgebaut. In der Bauphase von Entkernung und Abbruch über Sanierung und Neubau bis hin zur Möblierung waren mehr als 60 Firmen tätig, davon etwa 35 dauerhaft vor Ort. Dazu kam ein Team von über 30 Planern mit Architekten, Ingenieuren, Gutachtern und weiteren Experten. Einige  Zahlen: Es wurden im Gebäude etwa 70 Kilometer Leitungen für die Energieversorgung verlegt, 1260 Steckdosen, 1400 Leuchten, 400 Rauchmelder angebracht sowie etwa 260 Tonnen Baustahl, 1385 Kubikmeter Beton und 86.000 Dachziegel verbaut.

Um das Haus mit Gästen zu füllen, haben sich Manuela und Marc Schumacher der Kooperation Romantik Hotels und Restautants angeschlossen. Manuela Schumacher zu den Gründen: „Mit Romantik an unserer Seite haben wir einen Partner gefunden, der perfekt zu uns passt und uns professionell bei der Vermarktung unterstützt.“



Mit der Wiedereröffnung des Hauses ist das Hotel sofort Mitglied der Vertriebskooperation geworden. Romantik-Vorstand Thomas Edelkamp: ebenso freut: „Immer mehr junge Gastgeber, die besonders auf eine effektive Vermarktung auf allen Kanälen setzen, kommen zu Romantik. Die Neuausrichtung unserer Marke im Frühjahr dieses Jahres spricht sich herum und trägt auch hier bereits erste Früchte.“

Über Romantik Hotels und Restaurants

Es gibt mehr als 200 Romantik Hotels & Restaurants (und 300 Partnerhäuser) in acht Ländern Europas. In Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Schottland, Italien, und Slowenien. Kooperation präsentiert seit fast 50 Jahren die Vielfalt individueller Hotellerie: vom  Landgasthof über Wellness-Häuser bis zu urbanen Luxushotels. red/hz

stats