1G-Regel: Nürnberger Wirt: 1G und keine Kinde...
1G-Regel

Nürnberger Wirt: 1G und keine Kinder

IMAGO / Christian Ohde
1G-Regel im Restaurant: Hier bleiben Kinder und ungeimpfte Erwachsene draußen
1G-Regel im Restaurant: Hier bleiben Kinder und ungeimpfte Erwachsene draußen

Stammgäste begrüßen die neue Vorgabe, in den sozialen Medien erfährt Hakan Basaran für seine Entscheidung, nach der 1G-Regel nur noch geimpfte Erwachsene mit Reservierung zu empfangen, viel Gegenwind.

Der Betreiber des Nürnberger Restaurants Steak und Wein Allegro scheint fest entschlossen, das auszuhalten: "Die Corona-Zahlen steigen, aber die Politiker lassen uns im Regen stehen. Wir hatten acht Monate geschlossen und haben dann alles getan, um unter Pandemiebedingungen wieder Gäste zu empfangen. Erst diese, dann jene Masken, 3G, 2G. Wir müssen unseren eigenen Weg finden", sagt er gegenüber der Presse.

Keine leichte Entscheidung

Das gesamte Personal des Familienbetriebes ist geimpft. Mit der Vorgabe, Genesenen-Nachweise und Testzertifikate zu überprüfen, fühlt sich das Haus überfordert. Dazu kommt, dass steigende Corona-Erkrankungen in und um Nürnberg für eine zusätzliche, starke Verunsicherung sorgen. Die Entscheidung für die konsequente Anwendung der 1G-Regel, nach der beim ihm Minderjährige und Ungeimpfte keinen Zutritt haben, selbst Geimpfte nur nach Reservierung, hat er sich nicht leicht gemacht, wohl wissend, dass selbst diese Personen das Covid-19-Virus weitergeben können.

Das Steakhaus mit Weinbar und eigener Feinkost gibt es seit zwölf Jahren am Platz. Für eine telefonische Anfrage der ahgz-Redaktion war Hakan Basaran leider nicht zu erreichen.

stats