Sharing-Economy: Airbnb wirbt weiter um Gesch...
Sharing-Economy

Airbnb wirbt weiter um Geschäftsreisende

Die Sharing-Plattform stellt sich im Segment Business Travel noch professioneller auf.

BERLIN. Schon lange werden private Unterkünfte bei Airbnb nicht mehr nur von Freizeittouristen gebucht. Auch Menschen, die geschäftlich unterwegs sind, wählen häufig solche Unterkünfte aus. Das belegen neue Zahlen von Airbnb. So haben inzwischen weltweit schon mehr als 250.000 Unternehmen das Portal für die Buchung von geschäftlich bedingten Trips genutzt.

Allein im Jahr 2016 habe sich die Anzahl der über Airbnb gebuchten Geschäftsreisen verdreifacht. Insgesamt haben damit nun 10 Prozent aller über Airbnb gebuchten Reisen einen dienstlichen Hintergrund. Das Portal will diesen Trend weiter für sich nutzen. So hat es einige Optimierungen vorgenommen, um Firmen die Reiseplanung und –buchung zu erleichtern. So soll zum Beispiel ein neuer Suchfilter speziell sogenannte Business-Travel-Ready Unterkünfte anzeigen, die besonders für Geschäftsreisen geeignet sind.

Da Geschäftsleute ihre Reisen nicht immer selbst buchen, hat Airbnb zudem ein spezielles Tool für das "Third-Party Booking" auf den Markt gebracht, also für Buchungen durch Dritte. Travel Manager können damit Reisedaten ihrer Mitarbeiter über das "Airbnb für Geschäftsreisen"-Dashboard verwalten. Dort ist auch eine Bündelung von Abrechnungen für die jeweilige Firma möglich. Einchecken können die Reisenden sich dann selbst - über einen Schlüssel-Safe, den Portier oder ein Keypad. red/rk

stats