Betreiberwechsel : Aus dem Stue ins Schloss
Betreiberwechsel

Aus dem Stue ins Schloss

Martin Raab
Wollen gemeinsam Erfolg haben: Die Hohenstein-Stiftungsräte Ralph Veil, Silvia Hacker-Notar und Ingo Michael Regner mit Alexandra und Andreas Rehberger sowie Nachwuchs Leopold
Wollen gemeinsam Erfolg haben: Die Hohenstein-Stiftungsräte Ralph Veil, Silvia Hacker-Notar und Ingo Michael Regner mit Alexandra und Andreas Rehberger sowie Nachwuchs Leopold

Der Berliner Spitzenkoch Andreas Rehberger und seine Frau Alexandra pachten das renovierte Schlosshotel Hohenstein in Coburg. Eröffnung ist im Herbst 2020.

COBURG. Als Küchenchef des Sternekochs Paco Peréz hat der Österreicher Andreas Rehberger sich im Berliner Luxushotel SO/Berlin Das Stue in der Hauptstadt-Gastronomie weit nach oben gekocht.

Jetzt hat er Berlin den Rücken gekehrt. Seine neue Wirkungsstätte ist Oberfranken: Ab Herbst 2020 öffnen sich die Pforten des  Schlosshotels Hohenstein im Coburger Land unter seiner Leitung wieder. Die Gäste erwartet im ehrwürdigen, jüngst erfrischten Ambiente Schlafen und Genießen auf hohem Niveau, ohne überflüssige Schnörkel.

Alexandra und Andreas Rehberger, die Schloss Hohenstein gemeinsam frischen Wind einhauchen möchten, beschreiben ihren Anspruch so: "In unserem Haus erwartet Sie Luxus, der aus Geradlinigkeit entspringt. Wir entscheiden uns ganz bewusst nur für das Beste der Region. Unsere Selbstverpflichtung lautet: Respekt gegenüber Menschen, Tieren und Natur, Leidenschaft für eine spür- und sichtbare Qualität und Liebe fürs Detail."

Regional verwurzelte Ursprünglichkeit

Für das Berliner Gastronomenpaar ist der Schritt ins Fränkische eine Herzensangelegenheit. Nach vielen Jahren in europäischen Spitzenrestaurants, zuletzt in der Spree-Metropole, lockt sie die Kulturlandschaft Oberfrankens. Das Ziel: Mit handverlesenen Produkten, exzellenten Speisen und ausgesuchten Weinen Genuss mit allen Sinnen erlebbar machen - besonders in seiner regional verwurzelten Ursprünglichkeit und Klarheit. Und einer Prise österreichischem Charme.

"Dieser Anspruch passt ganz hervorragend zu unserem Stiftungszweck", freuen sich die Vorstände der Oskar-Hacker-Stiftung, der Eigentümerin von Schloss Hohenstein. Ihr Ziel ist es, die Denkmäler Schloss und Park Hohenstein weiterzuentwickeln und eine Verbindung zwischen historischer Bausubstanz und anspruchsvoller Hotellerie und Gastronomie herzustellen. "Mit Familie Rehberger haben wir Pächter gefunden, die einerseits traditionelle Werte wahren und diese andererseits äußerst innovativ weiterentwickeln." red/hz

stats