Kettenhotellerie: B&B Hotels setzt Expansion ...
Kettenhotellerie

B&B Hotels setzt Expansion fort

Mario Andreya
Max C. Luscher: Die flächendeckende Verbreitung macht B&B stark und krisenresistent
Max C. Luscher: Die flächendeckende Verbreitung macht B&B stark und krisenresistent

Im Jahr 2017 soll das deutschlandweit 100. Haus der Budgetmarke eröffnen. Der Markteintritt in Österreich ist fest geplant.

MÜNCHEN. Etwa 15 Neueröffnungen pro Jahr, und das allein in Deutschland. Das ist erklärtes Ziel der deutschen Sektion der französischen Kette B&B Hotels. „Wir werden unser Portfolio in den nächsten Jahren ständig vergrößern“, so Max C. Luscher, Geschäftsführer der B&B Hotels GmbH. Noch im Jahr 2017 soll das 100. Haus der Budgetmarke in Deutschland starten. Ab 2018 will das Unternehmen auch in Österreich Fuß fassen.

Die noch dieses Jahr anstehenden Neueröffnungen befinden sich an Knotenpunkten wie Rosenheim, Bremen und Berlin. Im Fokus der Expansion stehen mittelgroße und große Städte sowie Metropolregionen mit guter Verkehrsanbindung. Die schnelle Erreichbarkeit von Restaurants, Flughäfen und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten haben ebenfalls eine große Bedeutung für B&B.

„Die flächendeckende Verbreitung der einzelnen Hotels in ganz Deutschland – sowohl in großen als auch in kleineren Städten mit weniger als 100.000 Einwohnern – hebt uns nicht nur von Mitbewerbern ab, sondern macht uns auch stark und krisenresistent“, sagt Luscher. Das soll unter anderem das Umsatzwachstum beweisen, das auch 2016 im zweistelligen Bereich lag. Erfolgsfaktoren seien zudem eine transparente Preisstruktur und schnelle Buchungswege.

Mit dem Private Equity-Unternehmen Pai Partners hat die Groupe B&B Hôtels im März 2016 einen starken Partner als Mehrheitseigner hinzugewonnen, der den großangelegten Wachstumskurs fördert. Auf internationaler Ebene plant die Gruppe 30 Neueröffnungen pro Jahr. Neue Märkte wie die Schweiz, Belgien, die Niederlande und Brasilien sollen in den nächsten Jahren besetzt werden. red/rk

stats