Bocuse d'Or: Begeisterung ist Erfolgsfaktor
Bocuse d'Or

Begeisterung ist Erfolgsfaktor

Der Bocuse d’Or 2017 ist entschieden. Einmal mehr belegen Skandinavier die vorderen Plätze, und ein US-Amerikaner holt sich erstmals den Sieg. Das ist doch erstaunlich: Auch wenn es in diesen

Der Bocuse d’Or 2017 ist entschieden. Einmal mehr belegen Skandinavier die vorderen Plätze, und ein US-Amerikaner holt sich erstmals den Sieg. Das ist doch erstaunlich: Auch wenn es in diesen Ländern hervorragende Restaurants gibt, für eine kulinarische Tradition, für gute Küche auch fernab der Metropolen sind sie weniger bekannt.

Wie kann es sein, dass Deutschland in der 30-jährigen Geschichte des Bocuse d’Or gerade mal drei Bronze-Trophäen gewinnen konnte, während Norwegen mit zehn Erfolgen, davon fünf Mal Gold, glänzt? Auch Schweden und Dänemark haben weit mehr Siege vorzuweisen als die Bundesrepublik, die ja immerhin nach Frankreich über die meisten Sternerestaurants verfügt.

Das hat sicher mit der finanziellen Unterstützung zu tun, die es den Köchen aus diesen Ländern erlaubt, sich ein Jahr lang ausschließlich auf diesen Tag vorzubereiten. Aber auch mit der Begeisterung für den Kochwettbewerb. Drei deutsche Fans standen in Lyon jeweils 100 aus den USA, aus Norwegen, Island oder Brasilien gegenüber. Das spricht Bände (Seite 3).

stats