Buchungsportale: Bidroom ruft zum Umbuchen au...
Buchungsportale

Bidroom ruft zum Umbuchen auf

Die junge Plattform aus den Niederlanden will billiger als Expedia und Booking sein. Dank einer neuen Umbuchungsfunktion sollen Kunden ihre Buchungen bei anderen Portalen stornieren.

AMSTERDAM. Jetzt greift das neue Portal Bidroom die etablierten Online-Reisebüros richtig an. Wer eine Buchung bei Booking.com oder Expedia abgeschlossen hat, soll seine Buchungsbestätigung an save@bidroom.com schicken und daraufhin einen günstigeren Deal erhalten. Das kündigt das niederländische Start-up Bidroom jetzt an.

Die Rate für dasselbe Zimmer zum selben Termin soll es demnach bei Bidroom um 5 bis 15 Prozent günstiger geben. Allerdings: Der neue Mittler macht lediglich ein besseres Angebot, stornieren bei dem großen Portal muss der Kunde schon selbst. Das ganze setzt zudem voraus, dass bei Booking.com & Co. eine stornierbare, flexible Rate gebucht worden ist.

Michael Ros, der Vorstandsvorsitzende von Bidroom, gibt sich selbstbewusst: ,,Man kann nicht leugnen, dass wir vorhaben, die Buchungen von Booking.com und Expedia zu übernehmen. Es lohnt sich, bei uns Reservierungen zu machen, weil wir immer in der Lage sind, unseren Kunden bessere Deals als die oben genannten Plattformen anzubieten - und das ist auch profitabel für die Hotels.“

Die neue Umbuchungsfunktion ist seit einer Woche verfügbar und hat nach Unternehmensangaben bereits zu hundert Umbuchungen geführt. Bidroom umwirbt Hoteliers damit, dass es keine Provision verlangt. So ganz ohne Geld funktioniert eine Reise-Plattform jedoch auch nicht. Bidroom bietet daher seit Ende 2016 zwei Modelle für Hoteliers ein: Bidroom Free und Bidroom Plus. Wer sich für letzteres entscheidet, soll in den Rankings besser platziert werden und von mehr Funktionen profitieren. So können zum Beispiel mehr Fotos hochgeladen und ein Channelmanager angeschlossen werden. Wie viel genau die Hoteliers für den Plus-Account zahlen müssen, bleibt allerdings offen. red/rk

stats