Bundestagswahl : Wie halten es die Parteien m...
Bundestagswahl

Wie halten es die Parteien mit dem Gastgewerbe?

imago / Alexander Limbach

Am 26. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Jetzt hat der Dehoga einen Wahlcheck mit den Positionen der Branche und daraus resultierenden Fragen an die Politik online gestellt.

Die Pandemiezeit mit neun Monaten Lockdown hat das Gastgewerbe schwer getroffen. Sich davon zu erholen, wird noch einige Zeit dauern. Der Verband stellt deshalb klar, dass die Politik jetzt wirtschaftsfördernde Rahmenbedingungen schaffen muss. Es müssten jetzt alle Maßnahmen ergriffen werden, um einen erneuten Lockdown zu verhindern und wieder Wachstum zu ermöglichen, heißt es.

Was jetzt zu tun ist, um den 222.000 gastgewerblichen Betrieben und den 2,1 Millionen Beschäftigten der Branche wieder Perspektiven zu geben, hat der Verband in seinem "Dehoga-Wahlcheck zur Bundestagswahl 2021 – Was Gastronomie und Hotellerie von der Politik erwarten" zusammengefasst.


Der Wahlcheck ist den Bundestagskandidaten und Parteizentralen zugegangen. Er umreißt die zentralen Handlungsfelder zur Zukunftssicherung der Branche und formuliert die konkreten Vorschläge und Forderungen der Gastronomen und Hoteliers.

Die wichtigsten Punkte sind:

  • Mehrwertsteuersenkung unter Einbeziehung der Getränke und der Eintrittsgelder in Clubs und Discotheken
  • Entlastung und Unterstützung der Arbeitgeber und Ausbilder
  • Konsequenter Bürokratieabbau
  • Faire Wettbewerbsbedingungen auch in der digitalen Welt

Der Dehoga veröffentlicht die Antworten der Parteien und Kandidaten zu den wichtigsten Branchenanliegen sobald die Antworten vorliegen. Zusätzlich wird es wieder eine Synopse geben. "Damit Sie wissen, wer in dieser schweren Zeit an der Seite der Branche steht", so der Verband.

stats