Corona-Impfungen

Ahorn Hotels loben Impfprämie aus

Sven Rogge/DRK Sachsen
Impfen: Ahorn fördert die Entscheidung durch Prämien und ein eigenes Impfangebot in Oberwiesenthal
Impfen: Ahorn fördert die Entscheidung durch Prämien und ein eigenes Impfangebot in Oberwiesenthal

Die Hotelgruppe will damit einen Beitrag zum Impffortschritt leisten. Je nach Beteiligung winken den Mitarbeitern bis zu 300 Euro. Auch Impfaktionen in einem der Hotels sind geplant.

In einer Pressemitteilung begründet Ahorn Hotels & Resorts seinen Vorstoß: „Der Gesundheit und Sicherheit zuliebe heißt es weiter, besonders vorsichtig zu sein und alle Gäste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Mitmenschen zu schützen.“ Um die Impfbereitschaft der Beschäftigten bis Ende Oktober zu erhöhen, zahlt die Hotelgruppe ihren mehr als 600 Beschäftigten in den sechs Ferienhotels eine Prämie.

Impfquote im Haus entscheidet über Auszahlung und Höhe der Prämie

Bei Erreichung einer Impfquote von 75 Prozent im einzelnen Hotel erhalten alle durchgeimpften Beschäftigten des jeweiligen Hotels eine Anerkennungsprämie von 200 Euro. Dieser Betrag kann gesteigert werden, wenn sich noch mehr Mitglieder des jeweiligen Hotel-Teams impfen lassen: Bei einer vollständigen Impfquote von 85 Prozent im Haus gibt es bis zu 300 Euro für jeden geimpften Mitarbeiter des Hotels. Geimpfte Azubis erhalten bei Erreichung des Zielbereichs jeweils die Hälfte der Anerkennungsprämie.

Die Ahorn-Hotelgruppe sieht diese zusätzliche und freiwillige Prämie als erneute finanzielle Investition in die Gesundheit und den Schutz der Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um alle bestmöglich zu schützen. Bereits seit Wiedereröffnung der Hotels seien viele Maßnahmen zum Schutze vor Corona umgesetzt worden. So wird zum Beispiel beim Einchecken über elektronische Kamerafiebermessgeräte die Körpertemperatur gemessen, eine Vielzahl von Luftfilteranlagen reinigen die Luft regelmäßig.

Das eigene Personal wird zusätzlich zweimal pro Woche per Schnelltestverfahren auf das Coronavirus getestet und kostenlose Masken werden an die Beschäftigten verteilt. „Es lautet die Devise: Schutz vor Corona, wir reden nicht, wir handeln“, so Michael Bob, Geschäftsführer und Eigentürmer der Gruppe.

Das Ahorn Seehotel Templin gehe bereits mit gutem Beispiel voran, teilt das Unternehmen mit. Hier liegt bereits eine Impfquote von 75 Prozent vor, Tendenz steigend.

Impfaktion in Sachsen

Außerdem organisiert die Gruppe eine Impfaktion in einem ihrer Häuser: Die zwei Ahorn-Häuser im Kurort Oberwiesenthal planen gemeinsam mit dem DRK Sachsen und einem mobilen Team des Malteser Hilfsdienst eine Impfaktion für Gäste und Mitarbeiter vor dem Ahorn Hotel Am Fichtelberg am 14. und 15. August.

„Wir möchten mit dieser Impfaktion einen positiven Beitrag beim Kampf gegen das Corona-Virus leisten. Unsere Gäste sollen unkompliziert die Möglichkeit haben, während ihres Urlaubes ein Impfangebot wahrnehmen zu können. Natürlich ist uns auch die Gesundheit des Ahorn-Teams als Gastgeber sehr wichtig, sodass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenfalls einen Schutz im Zuge einer Corona-Impfung anbieten möchten“, so René Stolle, Regionaldirektor der Ahorn Hotels & Resorts in Oberwiesenthal.

stats