Coronakrise / Bund-Länder-Konferenz: Lockdown...
Coronakrise / Bund-Länder-Konferenz

Lockdown wird verlängert

Imago Images
Der Lockdown geht weiter
Der Lockdown geht weiter

Wohl bis in den März hinein wird der aktuelle Lockdown in Deutschland verlängert. Bund und Länder entscheiden am Mittwochnachmittag bei ihrer Videoschalte.

Offen gehalten wird in der Beschlussvorlage ein genauer Termin, wie lange der Lockdown noch dauern soll. Auch konkrete Schritte in Sachen Re-Start fehlen. Ein bundesweiter Stufenplan werde am Mittwoch noch nicht vorliegen. 

"Die tiefgreifenden  Maßnahmen  zur  Kontaktreduzierung  haben  in  den  vergangenen Wochen  zu  einem deutlichen  Rückgang  des Infektionsgeschehens geführt", heißt es in der Beschlussvorlage, die FOOD SERVICE vorliegt. Erstmals seit Ende Oktober 2020 sei es gelungen, die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen bundesweit auf einen Wert von unter 80 zu reduzieren. 

Aufgrund der neuen Varianten des Coronavirus müssten die Kontaktbeschränkungen in den kommenden Wochen grundsätzlich beibehalten werden. Priorität erhalte laut Beschlussvorlage die Öffnung von Schulen und Kitas. "Die bestehenden Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bleiben weiterhin gültig", heißt es vorerst. Dies heißt konkret:
  • Private Zusammenkünfte sind weiterhin nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person gestattet. 
  • Medizinische Maske sind Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften.
  • Hygienekonzepte sind Pflicht in allen Einrichtungen 
  • nicht notwendige private Reisen und Besuche sind zu unterlassen

Perspektiven statt Stop & Go

"Um den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmen Planungsperspektiven zu geben, arbeiten Bund und Länder weiter an der Fortschreibung der sicheren und gerechten Öffnungsstrategie, damit unser Leben wieder mehr Normalität gewinnt." Die nächste Konferenz der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder soll Ende Februar statt finden. Offenbar soll es unbedingt vermieden werden, noch einmal einen neuen Lockdown zu verordnen, wie zuletzt in Südtirol geschehen.

In den vergangenen Tagen haben verschiedenene Dehoga-Landesverbände Stufenpläne für eine Gastroöffnung vorgelegt. Auch vom Dehoga Bundesverband liegt den Entscheidern der Bund-Länderkonferenz ein ausgearbeitetes Konzept vor.

Ilona Renner

Dieser Text erschien zuerst auf www.food-service.de.

stats