Spatenstich: DEHOGA Rheinland-Pfalz baut neue...
Spatenstich

DEHOGA Rheinland-Pfalz baut neue Geschäftsstelle

Der Landesverband bekommt neue Räume. Sie entstehen an der John-F.-Kennedy-Straße 15 in Bad Kreuznach.

BAD KREUZNACH. Noch mehr Dienstleistung und Unterstützung für die Mitglieder sind die erklärten Ziele des DEHOGA Landesverband Rheinland-Pfalz. Um dem nachzukommen, baut der Verband jetzt eine neue Geschäftsstelle. Der Spatenstich dafür wurde am Freitag feierlich im Beisein der Staatssekretärin Daniela Schmitt aus dem Wirtschaftsministerium (FDP) und der Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (SPD) gesetzt.

DEHOGA-Rheinland-Pfalz-Präsident Gereon Haumann kommentierte: „Wir werden die Dienstleistungen für unsere Mitglieder durch diesen Neubau noch stärker ausbauen und damit den Nutzen für die Mitglieder in unserem Arbeitgeberverband noch weiter erhöhen.“ Im Fokus stehen dabei wichtige Branchenthemen wie Begleitung und Moderation der Unternehmensnachfolge-Prozesse, Intensivierung der Fachkräfte-Gewinnung und Qualifizierung der Gastgeber und ihrer Mitarbeiter.

Die Bauphase soll 15 Monate dauern. Die neue Adresse lautet John-F.-Kennedy-Str.15. Dort sollen künftig rund 40 Mitarbeiter für den DEHOGA Rheinland-Pfalz tätig sein. Die Entscheidung für dem Neubau wurde von den Delegierten auf dem Landesdelegiertentag am im Juni 2016 einstimmig getroffen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 5 Mio. Euro. Darin enthalten sind Seminar- und Tagungsräume sowie 30 Büros und eine Tiefgarage mit 40 Stellplätzen. Die Investition wird durch Eigenmittel sowie die Sparkasse Rhein-Nahe finanziert und soll durch die Einkünfte aus der Vermietung der Büroräume wirtschaftlich getragen werden. „Aufgrund der günstigen Zinslage sowie der hohen Anteile fremdvermieteter Flächen werden wir keine Mitgliedsbeiträge für die Realisierung des Neubaus aufwenden müssen“, sagt Haumann.

Staatssekretärin Daniela Schmitt würdigte beim Spatenstich das Gastgewerbe des Landes: „Über 25 Mio. Übernachtungen und rund 166 Mio. Tagestouristen pro Jahr sichern in etwa 150.000 Arbeitsplätze in Rheinland-Pfalz – das zeigt: der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor in Rheinland-Pfalz und der DEHOGA ein wichtiger Partner bei der touristischen Entwicklung des Landes.“

Der DEHOGA teilt ferner mit, dass die Entscheidung für die Bündelung aller seiner Dienstleistungen an einem zentralen Standort in Rheinland-Pfalz eine konsequente Folge der Umstrukturierungen des Verbandes in den vergangenen Jahren sein. Vor allem hätten dazu die Fusions-Beschlüsse der Delegierten zu Zusammenlegung der zuvor zwei Regionalverbände beigetragen. „In der Abwägung zwischen der Landeshauptstadt Mainz und Bad Kreuznach hat die zentralere Lage und die Wertschätzung durch die Stadt den Ausschlag für den Neubau an dieser Stelle gegeben“, so Präsident Haumann. red/rk

stats