Expertentipp: Gemeinsame Kasse fürs Trinkgeld
Expertentipp

Gemeinsame Kasse fürs Trinkgeld

Ich empfehle eine Tronc-Lösung, also eine Trinkgeldkasse, von der alle im Team etwas haben. Die Herausforderung besteht darin, Transparenz in die Verteilung zu bringen. Wenn man die heikle

Ich empfehle eine Tronc-Lösung, also eine Trinkgeldkasse, von der alle im Team etwas haben. Die Herausforderung besteht darin, Transparenz in die Verteilung zu bringen. Wenn man die heikle Einzelabrechnung mit den Servicemitarbeitern vermeiden möchte, bewährt es sich, dass diese einen festgelegten Umsatzanteil, zum Beispiel 1 bis 2 Prozent, als Trinkgeldeinnahme an die gemeinsame Kasse abführen und die Summe am Monatsende von zwei Führungskräften (Vier-Augen-Prinzip!) unter den übrigen Kollegen verteilt wird. Bei Trinkgeldeinnahmen von üblicherweise 5 bis 8 Prozent bleibt dem Service so genügend übrig. Wenn die Trinkgeldeinnahmen für einen gemeinsamen Ausflug oder eine Feier verwendet werden, löst das die Verteilungsfrage und nützt der Teambildung. Den meisten Mitarbeitern ist Geld aber lieber.

stats