Deutscher Hotelnachwuchs-Preis 2019

Gotte, Riedl und De Nardo-Hackenberg sind im Finale

Die Jury hat entschieden und drei Nachwuchstalente aus Frankfurt und München in die Endrunde beim Deutschen Hotelnachwuchs-Preis (DHNP) gewählt. Wer gewinnt, entscheidet sich am 23. März.

STUTTGART. Sie reisen nach Bamberg zum DHNP-Finale: Christina De Nardo-Hackenberg (Le Méridien Frankfurt), Sophie Gotte (Marias Platzl Hotel München) und Felix Riedl (Steigenberger Frankfurter Hof). Das hat die Jury entschieden. Der Endausscheid beim Deutschen Hotelnachwuchs-Preis (DHNP) findet am 23. März im Rahmen der Frühjahrstagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) in Bamberg statt. Ausrichter des DHNP sind AHGZ und HDV, die damit in diesem Jahr bereits zum achten Mal junge Nachwuchsmanager ehren.

Die drei Finalisten im Kurzcheck:

Christina De Nardo-Hackenberg (28) ist Director of Convention Sales im Le Méridien Frankfurt. In dieser Position ist es ihr gelungen, die Conversion der Leads im Veranstaltungsverkauf deutlich zu steigern. Die 28-Jährige hat Internationales Hotelmanagement an der Internationale Hochschule Bad Honnef – Bonn (IUBH) studiert. Es folgten Stationen bei Le Méridien Frankfurt, Pricewaterhouse Coopers und Starwood Hotels. Seit Dezember 2017 verantwortet De Nardo-Hackenberg ihre erste Führungsposition im Le Méridien Frankfurt.

Sophie Gotte (31) ist Operations Manager in Marias Platzl Hotel in München. Diese Position hat sie erst im Februar übernommen, davor war sie als Housekeeping Manager im Platzl Hotel tätig. Gotte hat sowohl einen Abschluss als Hotelbetriebswirtin an der Hotelfachschule Heidelberg, als auch Ausbildungen zur Restaurantfach- (Bayerischer Hof München) und Hotelfachfrau (Le Méridien München) absolviert. Es folgten Stationen im Le Méridien Piccadilly London, The St. Regis Monarch Beach, Kalifornien/USA, The Westin Langkawi Resort & Spa, Malaysia, und bei der Autovermietung Sixt.

Felix Riedl (29) agiert als Food & Beverage Manager im Steigenberger Frankfurter Hof. Dort ist er für die Entwicklung und Implementierung neuer Konzepte zuständig. Riedl hat Restaurantfachmann im Hotel Restaurant Freihof Wiesloch gelernt. Es folgten Stationen im The Lanesborough Hotel und The Ritz, beide London, bei Etihad Airways, im Europäischen Hof Heidelberg und im Jumeirah Frankfurt.

Im Mittelpunkt des Deutschen Hotelnachwuchs-Preises stehen junge Talente der zweiten oder dritten Führungsebene. Auswahlkriterien sind der jeweilige Beitrag zum Unternehmenserfolg und Zielstrebigkeit bei der Karriere, aber auch das Führungsverständnis.

Zur Jury des DHNP gehören: Tina Brack (Ellington Hotel, Berlin), Professor Christian Buer (Hochschule Heilbronn), Martin Dannenmann (Hotelfachschule Heidelberg), Joachim Eckert (dfv Matthaes Verlag), Jürgen Gangl (HDV-Vorstand und General Manager im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz), Brit Glocke (AHGZ), Professor Axel Gruner (Hochschule München), Anja Hermann (Hotel Pullman Stuttgart Fontana), Bernhard Langemeyer (Sheraton Düsseldorf Airport Hotel), Marc Schumacher (Meiko Maschinenbau) und Rolf Westermann (AHGZ).

Der DHNP wird unterstützt von den Unternehmen J.J. Darboven, Hoist Group, Meiko, Progros und Servitex. Als Preise winken ein Sommerkurs an der Cornell University (USA) und Management-Trainings an der Hotel School The Hague Amsterdam.

Mehr über Christina De Nardo-Hackenberg, Sophie Gotte und Felix Riedl folgt in den nächsten AHGZ-Ausgaben.

stats