Urteil: Haftstrafe für Ex-Hotelier Axel Hilpe...
Urteil

Haftstrafe für Ex-Hotelier Axel Hilpert

Das Landgericht Frankfurt/Oder hat Schadenshöhe und Geldstrafe neu verhandelt. Hilpert wird Subventionsbetrug beim Bau des Schwielowsee Resorts vorgeworfen.

FRANKFURT/ODER. Nach einem langen Prozess steht das Urteil endlich fest. Der 69-jährige Axel Hilpert muss für drei Jahre und neun Monate in Haft. Das hat das Landgericht Frankfurt/Oder entschieden. Hilpert wird vorgeworfen, mit einem intransparenten Firmenkonstrukt die Baukosten für das Schielowsee Resort künstlich in die Höhe getrieben und damit die Landesinvestitionsbank ILB bewusst getäuscht zu haben.

Insgesamt hat Hilpert damit offenbar zu Unrecht 9,2 Mio. Euro an Fördermitteln kassiert. Das befand zumindest das Landgericht Potsdam im Jahr 2012. Der Bundesgerichtshof hatte in der Revision den Potsdamer Schuldspruch wegen Untreue und Steuerhinterziehung bestätigt, die Verurteilung wegen Betrugs aber teilweise aufgehoben. In Frankfurt wurden Schadenshöhe und Gesamtstrafe neu verhandelt.

Das Resort Schwielowsee, im Jahr 2005 eröffnet, läuft unterdessen unter neuem Eigentümer weiter. Es verfügt  über 122 Zimmer und fünf Suiten im Haupthaus, 20 Apartments im angrenzenden sogenannten Key West Village, acht Pfahlhäuser sowie über 55 Liegeplätze für Yachtbesitzer. red/rk

stats