Hotelbau: Ein Hotel im höchsten Holzhochhaus ...
Hotelbau

Ein Hotel im höchsten Holzhochhaus der Welt

Luxigon
Aus Holz gebaut: Das 20-geschossige Sara Kulturhus mit Hotel und Museum
Aus Holz gebaut: Das 20-geschossige Sara Kulturhus mit Hotel und Museum

In Skellefteå an der Küste Nordschwedens entsteht zur Zeit eines der höchsten Holzhochhäuser der Welt - das 20-geschossige Sara Kulturhus. Bestandteil des Projekts ist auch ein Hotel. Das Besondere: Bei Konstruktion und Betrieb des Gebäudes wurde darauf geachtet, CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten.

Das neue Kulturzentrum im Herzen der Stadt, das Raum für ein Theater, ein Museum, eine Kunstgalerie, eine öffentliche Bibliothek, ein Konferenzzentrum und ein Hotel bietet, wird in diesem Jahr eröffnet. Das geplante Hotel in dem fast 80 Meter hohen Sara Kulturhus soll über 205 Zimmer, einen Konferenzzentrum, Restaurants, eine Skybar und ein Spa verfügen.


Der spektakuläre Entwurf stammt aus der Feder des international tätigen Büros White Arkitekter, das sich dem nachwachsenden Baustoff Holz und nachhaltiger Architektur verschrieben hat.  Das Holz stammt im Wesentlichen aus den Wäldern der Region. Zudem wird die Klimabilanz durch Solarmodule und effiziente Energiesysteme zusätzlich verbessert.

Hotelbau: Ein Herz aus Holz

Lange Holzbautradition

2016 gewann White Arkitekter den internationalen Architekturwettbewerb. Der eingereichte Entwurf zeigt sich in erster Linie durch die lange Holzbautradition inspiriert, auf die die knapp unterhalb des Polarkreises gelegene Stadt im Norden Schwedens zurückblickt. Ein wichtiges Anliegen der Gemeinde und somit Ausgangspunkt für den Entwurf war es, mit dem Kulturhus eine neue erweiterte Arena für alle zu schaffen. Durch die Lage, die transparente Fassade und die vielen Eingänge ist ein offener und einladender Bau entstanden. 

Moderne Lösungen für nachhaltiges Bauen

Mit dem Projekt will White Arkitekter die Anwendungsmöglichkeiten von Holz als Baumaterial für komplexe Hochhäuser erweitern und Fortschritte im Bereich des nachhaltigen Bauens sichtbar machen. So wurden beispielsweise für das Hotel vorgefertigte Raummodule aus massivem Brettsperrholz (CLT) zwischen zwei ebenfalls aus CLT bestehenden Aufzugskernen übereinandergestapelt. Der niedrige Gebäudeteil wurde dagegen mit Stützen und Trägern aus Brettschichtholz und Kernen und Scherwänden aus CLT errichtet. Dank innovativer Planung konnte auch beim Tragwerk ganz auf Beton verzichtet werden, wodurch sich die Bauzeit verkürzte und die CO2-Bilanz erheblich verbessert wird.

Tipp: Die Ausstellung "Ein Herz aus Holz" im Aedes Architekturforum in Berlin gibt vom 18. September bis 11. November 2021 Einblicke in den innovativen Bauprozess des Projektes. Anhand von Zeichnungen, Modellen, Fotos und Filmen werden die Themen auf großformatigen Holzwänden präsentiert. Die Ausstellung und die von White Arkitekter gestaltete Installation vor dem Aedes Architekturforum bilden einen Ort der Begegnung. www.aedes-arc.de

Über das Architekturbüro
White Arkitekter wurde 1951 von Sidney White gegründet und ist eines der führenden Architekturbüros Skandinaviens. Im Fokus des Kollektivs mit rund 700 Mitarbeitern stehen nachhaltige Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur und Innenraumgestaltung für heutige und zukünftige Generationen. White Arkitekter hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch Architektur nachhaltige Lebensweisen zu ermöglichen und verfolgt das Ziel, bis 2030 Klimaneutralität bei all seinen Projekten zu erreichen. Das Büro hat Niederlassungen in Schweden, Norwegen, dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Kanada und Ostafrika.

stats