Hoteldesign: Oku Ibiza lockt mit "Barfuß"-Lif...
Hoteldesign

Oku Ibiza lockt mit "Barfuß"-Lifestyle

Georg Roske
Lässiges Design: Das Oku Ibiza ist das zweite Haus der neuen Marke
Lässiges Design: Das Oku Ibiza ist das zweite Haus der neuen Marke

Das ehemalige Casa Cook Ibiza startet als Oku Hotel in die Saison. Es ist das zweite Haus der neuen Marke und bleibt dem typischen Boho-Stil der Casa-Cook-Hotels treu. Die Möblierung ist gleich geblieben, 60 Zimmer wurden neu gestaltet.

Nach der Pleite von Thomas Cook wurden die Casa-Cook-Hotels auf Ibiza und Kos in Oku Hotels umbenannt - eine neu eingeführte Marke, die sich auf das Segment der 5-Sterne-Luxushotels konzentriert. Neuer Eigentümer ist der ehemalige Joint-Venture-Partner LMEY InvestmentsDie niederländisch-schweizerische Hotel-Investitionsgesellschaft ist 100 prozentige Eigentümerin der Hotel-Investmentgesellschaft. Sie wurde 2018 gegründet, um leistungsschwache Hotels im Mittelmeerraum zu kaufen und neu am Markt zu positionieren.

Hoteldesign: Oku Ibiza lockt mit "Barfuß-Lifestyle"

Der Name Oku leitet sich von dem japanischen spirituellen und architektonischen Konzept "Oku" ab und bedeutet so viel wie „innerer Raum“. Die neue Marke setzt auf ein sogenanntes "Laidback Luxury Leitprinzip": Das Design ist minimalistisch, Hotelgäste erwarten diverse kulinarische und musikalische Erlebnisse.

Das Oku Ibiza befindet sich am Rande der Cala Gracio Bucht und verfügt über 189 Suiten und Zimmer sowie eine Privatvilla mit vier Schlafzimmern. Fasziniert von der besonderen Location erschuf das interne Design-Team ein Interior, das das lässige Strandleben Ibizas widerspiegelt und mit "Barfuss"-Lifestyle lockt. Im ganzen Haus finden sich Kunstwerke von modernen Künstlern – darunter Kompositionen des in LA ansässigen Malers und Bildhauers Steve Tepas. Das natürliche Design-Ethos der Marke ist auch Thema der Architektur, für die das spanische Architekturbüro MG & AG verantwortlich zeichnet. 

Kostenlose Yoga-Sessions auf der Dachterrasse

Das kulinarische Angebot umfasst zwei Restaurants: das Oku Restaurant und To Kima. Der kulinarische Stil zeigt sich von interationaler Fusionküche mit starkem asiatischen Einfluss inspiriert. Die Bar befindet sich direkt neben dem 50-Meter-Pool: Hier soll es nicht nur rund um die Uhr Aperitifs geben, sondern auch DJ-Beats bis in die frühen Morgenstunden. Eine entspanntere Atmosphäre bietet das To Kima, in dem es ganztägig Frühstück und Mittagessen gibt. Eine Saftbar am Pool, der nach eigenen Angaben der längste der Insel sein soll, erfrischt mit frisch gepressten Säften und Smoothies.  Das Wellness-Angebot umfasst unter anderem ein Spa mit fünf Behandlungsräumen, Fitnessstudio sowie kostenlose Yoga-Stunden in der Yoga-Shala auf der Dachterrasse. 

Das Haus soll Ende April seine Türen öffnen.

Oku Hotels

Oku Hotels wurde 2020 gegründet und besteht derzeit aus zwei Hotels: Oku Kos, das im Juli 2020 eröffnet wurde, und Oku Ibiza, das am 30. April 2021 an den Start gehen soll. Die Marke setzt auf "unaufdringlichen 5-Sterne-Luxus" und richtet sich an moderne Gäste, die sich für die Natur und den lokalen Lebensstil ihres jeweiligen Reiseziels interessieren. Oku Hotels ist unter der Leitung von Hotel Brands International Limited und will in naher Zukunft global expandieren. Eigentümer ist die Westfort Captital Limited (Dachorganisation: LMEY Investments). 

stats