Hoteldesign: Patricia Urquiola gestaltet Pent...
Hoteldesign

Patricia Urquiola gestaltet Penthouse-Suite

Hotel
So soll sie aussehen: die neue Penthouse Suite im Il Sereno Lago di Como
So soll sie aussehen: die neue Penthouse Suite im Il Sereno Lago di Como

Rundum-Seeblick, 50er-Jahre-Glamour und Designermöbel, die man kaufen kann: Luis Contreras, Eigentümer des All-Suite-Hotels Il Sereno Lago di Como, baut mit der renommierten Architektin Patricia Urquiola eine spektakuläre Penthouse Suite.

Fünf Jahre hat die Planung gedauert, nun ist das Bauprojekt von Hotelier Luis Contreras auf der Zielgeraden: Im Sommer eröffnet die neue "Concept Penthouse Suite", die sich laut Contreras unter die Top-Penthouse-Suiten der Welt einreihen soll. Die Facts klingen vielversprechend: 150 Quadratmeter groß, 30 Quadratmeter große Terrasse sowie ein zusätzlicher 50 Quadratmeter großer Garten. Die Wohnfläche ist aufgeteilt in einen großen Wohnbereich, einen Essbereich, zwei Bäder und ein Schlafzimmer, das Platz für vier Personen bietet. Die Suite befindet sich in einem an das Haupthaus angrenzende Gebäude und bietet einen grandiosen Blick auf den Comer See und die Berge. 

Patricia Urquiola

Urquiola wurde 1961 in Oviedo in Spanien geboren. 1979 absolvierte sie ein Architekturstudium an der Faculdad de Arquitectura de Madrid bei dem portugiesischen Architekten Alvaro Siza und dem italienischen Designer Achille Castiglioni. Im Anschluss studierte sie am Polytechnikum in Mailand und promovierte 1989 dort bei Castiglioni. 1991 entwarf sie ihr erstes Möbelstück und leitete bis 1996 die Produktentwicklung von De Padova. Von 1993 bis 1996 spezialisierte sich die Designerin im Bereich Inneneinrichtung auf Showrooms und Restaurants, 2001 gründete Urquiola ihr Atelier Studio Urquiola. Heute arbeitet sie für bekannte Firmen wie B&B Italia, Driade, Molteni, Moroso oder Hansgrohe.



Hoteldesign: Patricia Urquiola gestaltet Penthouse-Suite



Venezianischer Terrazzo trifft auf geometrische Ceppo-Fliesen

Das Design zeigt sich inspiriert vom italienischen Glamour der 50er-Jahre, von modernistischen italienischen Designern und der Seidenherstellung in Como. In der ganzen Suite kommen hochwertige Materialitäten zum Einsatz, etwa Holzdecken aus Canaletto-Walnuss, venezianischer Terrazzo und geometrische Ceppo-Fliesen. Bei den Stoffen holte sich Urquiola Inspiration von der Mode aus den 50er-Jahren und Landschaftsmotiven rund um den Comer See. Highlight sind die vielen neuen Möbelstücke der spanischen Designerin Urquiola, die Gäste auch kaufen können. Die künftigen Gäste erwartet ein Mix aus neuen Entwürfen und Arbeiten, die bei Urquiolas letzten Projekten entstanden sind. Die Suite soll pro Nacht ab 3500 Euro kosten. 

Suiten-Hotel mit eigener Bootsanlegestelle

Das All-Suite-Hotel Il Sereno Lago Di Como in Torno (Italien) setzt auf luxuriöses Understatement. Es verfügt über 30 Suiten mit Wohnflächen zwischen 65 und über 200 Quadratmetern. Sämtliche Suiten haben raumhohe Fensterfronten und großzügige, möblierte Terrassen, die zum See hin konzipiert sind. Für das Hoteldesign zeichnete ebenfalls Patricia Urquiola verantwortlich. Küchenchef des mit einem Michelinstern gekrönten Restaurants Berton Al Lago ist der Mailänder Gastronom Andrea Berton. Zum Anwesen gehören ein Privatstrand, ein mehr 18 Meter langer Infinitypool sowie eine eigene Bootsanlegestelle.

Sereno Hotels
Die Sereno Hotels sind auf Wachstumskurs. Auf die Eröffnung des von Christian Liaigre entworfenen Le Sereno St. Barth 2006 folgten vier Jahre später Le Sereno Villas. Mit der Eröffnung des Il Sereno Lago di Como 2017 und der operativen Übernahme der historischen Villa Pliniana, einem architektonischen Juwel in unmittelbarer Nachbarschaft des 5-Sterne-Hotels, haben sich die Sereno Hotels als Eigentümer und Betreiber einer überschaubaren Anzahl von Häusern etabliert, die dem oberen Bereich des Luxussegmentes
zuzurechnen sind. Allen Sereno Hotels gemeinsam sind die Beschränkung auf nur wenige Zimmer/Suiten mit großzügigen Grundrissen und viel Liebe zum Detail. Besonderes Augenmerk gilt dem Design, dem Service sowie der Küche. Die in privater Hand befindlichen Sereno Hotels sind Mitglied von The Leading Hotels of the World und Virtuoso.

stats