Hotelprojekt: arcona pachtet Hotel im Schloss...
Hotelprojekt

arcona pachtet Hotel im Schloss Cecilienhof

Imago/Eberhard Thonfeld
Schloss Cecilienhof im Winter 2021. In sechs Jahren soll der Hotelbetrieb mit Arcona anlaufen.
Schloss Cecilienhof im Winter 2021. In sechs Jahren soll der Hotelbetrieb mit Arcona anlaufen.

Die historische Immobilie in Potsdam wird in den kommenden Jahren renoviert. arcona Hotels & Resorts werden das Hotel ab 2027 betreiben.

 
Für das Hotel Schloss Cecilienhof in Potsdam hat die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) einen Pächter gefunden. Im Januar 2018 hatte die relexa-Gruppe den Pachtvertrag wegen andauernder baubedingter Schließung gekündigt. Betreiber des Hotels in der historischen Immobilie wird nach notwendigen Umbauten arcona Hotels & Resorts.

Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2024 beginnen und Ende 2027 abgeschlossen sein. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 12,3 Mio.Euro. Das Geld kommt aus dem Sonderinvestitionsprogramm des Bundes. 40 Zimmer sind im Hotel geplant. Gastronomie ist ebenfalls vorgesehen.


Das denkmalgeschützte Schloss Cecilienhof wurde ab 1913 für Kronprinz Wilhelm und Kronprinzessin Cecilie erbaut und war Ort der Potsdamer Konferenz 1945. Seit 1960 wurde das Schloss in Teilen als Hotel genutzt. Im Rahmen der umfassenden Sanierung soll auch eine Großküche entstehen für das neue Museumscafé und das Frühstücksangebot im Hotel. Auch im Hofgarten soll es Gastronomie geben.
 
In den vergangenen zwei Jahren ist, unterstützt von der Berliner MRP Consult Germany, ein neues Konzept für die Schlossnutzung – und hier vor allem für die Gastronomie und ein Boutique-Hotel mit zirka 40 Zimmern – entwickelt worden.

"Seit seiner Fertigstellung 1918 blicken wir auf eine wechselvolle Geschichte des Hauses zurück", sagt der Generaldirektor der SPSG, Christoph Martin Vogtherr. "Gebaut als Kronprinzenresidenz, war es 1945 Schauplatz der Potsdamer Konferenz, später Gedenkstätte und Hotel. Als Museumsschloss ist es heute ein Ort von internationaler historischer Bedeutung, der jährlich von Gästen aus aller Welt besucht wird. Nach der 2018 abgeschlossenen umfassenden Sanierung der Fassaden, Dächer und der technischen Infrastruktur, beginnt nun ein neues Kapitel. Mein ausdrücklicher Dank gilt dem Bund sowie den Ländern Brandenburg und Berlin, die es uns ermöglichen, im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms alle baulichen Voraussetzung für einen künftigen Hotel- und Gastronomiebetrieb zu schaffen und zugleich den Besucherempfang im Museumsbereich deutlich zu verbessern." Die jetzt anstehenden Planungen für die grundlegende Sanierung der Innenräume sollen die Voraussetzungen für eine ebenso zeitgemäße wie nachhaltige Nutzung als Hotel und Museum schaffen.

Gesamtkunstwerk und nachhaltige Nutzung

Im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens hat die SPSG die arcona Hotels & Resorts als neuen Partner für den Betrieb des Hotels gewinnen können. Das inhabergeführte und in Rostock ansässige mittelständische Unternehmen verfügt mit sechs Hotels in Deutschland und Österreich über Erfahrungen in vergleichbaren Situationen: So betreibt arcona nicht nur das Hotel und die Gastronomie auf der Wartburg, die als Unesco-Welterbe ebenfalls strengen konservatorischen Regularien unterliegt, sondern – nach Umbau und Sanierung durch die Immobilieneigentümer – seit 2018 auch das Hotel Elephant in Weimar.

"Wir sind sehr stolz, dass wir ein Haus mit dieser Geschichte künftig mit Leben füllen dürfen. Unser Faible für historische Bausubstanz unterstreichen wir unter anderem mit unserem Firmensitz in Rostock, der Zeeck'schen Villa, welche wir aufwendig mit denkmalpflegerisch hohem Anspruch saniert haben. Mit dem Schloss Cecilienhof werden wir ein weiteres Mal die Möglichkeit haben, mit viel Fingerspitzengefühl dem geschichtlichen Erbe eines Standortes und Gebäudes gerecht zu werden und gleichzeitig mit einer besonderen Idee eine Brücke in die Gegenwart eines modernen, zeitgenössischen Hotel- und Gastronomiekonzeptes zu schlagen. Diese Idee begleitete uns ebenfalls im traditionsreichen Hotel Elephant in Weimar als auch im Romantik Hotel auf der Wartburg. Diese Häuser zeigen unsere Liebe zum Detail und unsere Kompetenz, an Orten mit hohem touristischen Besucheraufkommen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Hotel- und Gastronomiekonzept zu etablieren", sagt arcona-Geschäftsführer Alexander Winter.
 
Der Mietvertrag wurde über eine Laufzeit von 20 Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen um jeweils weitere fünf Jahre abgeschlossen. Außer der Sanierung von rund 40 Hotelzimmern und Bädern, der damit verbundenen Erneuerung der technischen Infrastruktur und des baulichen Brandschutzes wird das Hotel seine Gastronomie um ein in die museale Nutzung integriertes Museumscafé erweitern. Der ehemalige Speisesaal des Kronprinzenpaares ist dafür bestens geeignet. Überdies wird es für Besucherinnen und Besucher auch im sogenannten Hofgarten, dem ehemaligen Wirtschaftshof des Schlosses, ein Speise- und Getränkeangebot geben.

Das von 1913 bis 1917 nach Plänen von Paul Schultze-Naumburg (1869-1949) im englischen Landhausstil errichtete Schloss Cecilienhof ist der letzte Schlossbau der Hohenzollern. Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) ließ die Residenz für seinen ältesten Sohn Wilhelm errichten. Bis 1945 war es Wohnsitz des letzten deutschen Kronprinzenpaares Wilhelm und Cecilie von Preußen, die zuvor im Marmorpalais wohnten. Im Zuge der Potsdamer Konferenz wurden die Haupträume neu möbliert und der Rote Stern im Ehrenhof des Schlosses angelegt.
arcona Hotels & Resorts
2008 gegründet, sind die arcona Hotels & Resorts mit Sitz in Rostock ein auf den Betrieb und die Entwicklung von Hotels spezialisiertes Unternehmen. Im Zuge der Neuausrichtung auf Freizeit- und Ferienhotellerie verkaufte arcona Anfang 2019 seine Stadthotels. Die verbliebenen sechs Häuser befinden sich in Urlaubsdestinationen wie Rügen, Sylt und Kitzbühel. Auch das bekannte Hotel Elephant Weimar, das Romantik Hotel auf der Wartburg und der Golfclub Schloss Teschow zählen zum Portfolio. Ein neues Geschäftsfeld werden künftig die Barefoot Hotels sein. 2018 hat arcona mit dem Barefoot-Gründer Til Schweiger einen langfristigen Vertrag für die weltweite Umsetzung des Konzepts als Lizenznehmer geschlossen. Demnach will arcona in den kommenden zehn Jahren 20 Barefoot Hotels eröffnen. Gesellschafter von arcona sind Alexander Winter und Treugast-Gründer Prof. Stephan Gerhard. Firmensitz ist die denkmalgeschützte Zeek'sche Villa des Architekten Paul Korff in Rostock.

stats