Corona-Schutz: Hygiene als neues Buchungskrit...
Corona-Schutz

Hygiene als neues Buchungskriterium

Steigenberger Hotels AG
Das rückt in den Fokus: Hygienestandards und Sicherheitsabstände haben mit der Wiedereröffnung unter anderem bei der Deutschen Hospitality, aber auch in anderen Hotels, oberste Priorität
Das rückt in den Fokus: Hygienestandards und Sicherheitsabstände haben mit der Wiedereröffnung unter anderem bei der Deutschen Hospitality, aber auch in anderen Hotels, oberste Priorität

Zahlreiche Ketten und auch Einzelbetriebe führen derzeit neue Standards ein, um Sicherheit und Gesundheit von Gästen und Mitarbeitern zu gewährleisten.

STUTTGART. Hygiene und Sauberkeit scheinen die neuen Maßstäbe zu sein, mit denen Gastgeber ihre Betriebe nach dem Shutdown positionieren wollen. Man könnte geradezu den Eindruck bekommen, es hat ein neues Wettrüsten um die Keimfreiheit im Hotel begonnen. So teilt die Hotel- und Hostelkette a&o mit:  "Bei uns reist der Gast gefühlt gesünder wieder ab als er eincheckt." 

a&o-CEO Oliver Winter erläutert: "Unser Anspruch ist höchstmögliche Hygiene, Sauberkeit und Sorgfalt für unsere Mitarbeiter und Gäste." Neben zahlreichen Lösungen für Abstands- und Ablaufregelungen sowie konsequent ausgebauten Reinigungs- und Desinfektionsplänen etabliert das Unternehmen ab Juni auch den "Hygiene-Officer" als festes Weiterbildungsmodul für General Manager.  

Hoher Anspruch: Bei a&o sollen Gäste gesünder abreisen als einchecken
a&o
Hoher Anspruch: Bei a&o sollen Gäste gesünder abreisen als einchecken


Auch die Leonardo Hotels berichten von einem überarbeiteten und umfangreichen Hygienekonzept, das auf Empfehlungen und Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO, des Robert Koch-Instituts sowie Vorgaben der Gesundheitsbehörden, der Berufsgenossenschaft und weiterer Institute basiert. Dazu gehört, neben regelmäßigen Trainings mit den Mitarbeitern, je Hotel auch ein Hygienebeauftragter. Dieser soll mit den Teams vor Ort die Einhaltung und Kontrolle der Hygienemaßnahmen sicherstellen und ebenso Ansprechpartner für Gäste, Kunden und Partner sein. 

Die Living Hotels unter Leitung von Inhaber Max Schlereth berichten ebenfalls von einem umfassenden Maßnahmenkatalog. Bei dem familiengeführten Unternehmen glaubt man sogar, dass Hygiene zum neuen Entscheidungskriterium bei der Hotelbuchung wird. Zu den neuen Standards bei Living Hotels gehören unter anderem umfangreiche Desinfektion, ein kontaktloser Check-in und eine Umstellung des Frühstücks von Buffet auf à la carte. Schlereth sagt: "Es ist unsere oberste Verantwortung, alles und ich meine wirklich alles zu tun, was wir können, dem Gast künftig die maximale Gewissheit der Sicherheit zu vermitteln."

Sicherheit geben: Die Living Hotels werben nun mit maskierten Mitarbeitern
Living Hotels
Sicherheit geben: Die Living Hotels werben nun mit maskierten Mitarbeitern


Bei der Deutschen Hospitality haben Sauberkeit und Abstand ebenfalls künftig höchste Priorität. Zu den neuen Hygiene-Maßnahmen gehören aber auch Plexiglasscheiben an der Rezeption, die proaktive Gästeinformation sowie das Desinfizieren von Zimmerschlüsseln und -karten. Das Frühstück wird à la carte oder zum Mitnehmen angeboten. In den Restaurants wird die Anzahl der Tische reduziert und der Abstand von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Tischen gewährleistet. Gemeinsam an einem Tisch dürfen nur Gäste sitzen, die sich ein Hotelzimmer teilen. Für den Konzern mit Hauptsitz in Frankfurt am Main beginnen mit den Wiedereröffnungen auch die Planungen für einen runden Geburtstag: Im Herbst feiert die bekannteste Hotelmarke der Deutschen Hospitality, Steigenberger Hotels & Resorts, ihren 90. Geburtstag.

Auch H-Hotels hat neue Hygiene-Kriterien aufgelegt. Zu den erweiterten Maßnahmen zählen neue Richtlinien für die Desinfektion der Zimmer, der öffentlichen Bereiche und der Arbeitsflächen in allen Räumlichkeiten der Hotels. H-Hotels.com setzt dafür neue Technologien ein, wie elektrostatische Vernebelungsventilatoren. Die Sprühgeräte ermöglichten eine schnelle, einfache und gründliche Desinfektion sämtlicher Oberflächen, von der Lobby bis zum Fitnessraum, heißt es aus dem Unternehmen. Im Gegensatz zur manuellen Flächendesinfektion werden so auch schwer zugängliche Bereiche und Textilien erreicht sowie Keime in der Luft abgetötet. Die Anwendung wird von den Hotelmitarbeitern durchgeführt und die Räume können direkt wieder genutzt werden. Die dabei verwendeten ökologischen Desinfektionsmittel werden auch in Kliniken eingesetzt.

Die umfassend geschulten Mitarbeiter stellen in allen Gastronomiebereichen sowie im Tagungsbereich sicher, dass die geltenden Abstandsregeln sowie die Maximalbelegungen pro Raum und Tisch eingehalten werden. Die Rezeptionen werden mit einer Plexiglastrennscheibe versehen, um das Ansteckungsrisiko weiter zu minimieren. Alle Servicemitarbeiter tragen stets entsprechende Schutzkleidung, wie Handschuhe und Mund-Nasen-Schutz. „Unser Ziel ist, dass sich unsere Gäste und Mitarbeiter zu jedem Zeitpunkt wohl und sicher bei uns fühlen“, so Alexander Fitz, CEO von H-Hotels.com. „Dazu haben wir unsere ohnehin sehr hohen Hygiene- und Sauberkeitsstandards erweitert und werden diese bei Bedarf weiter anpassen.“

Das Gräflicher Park Health & Balance Resort in Bad Driburg nimmt seinen Betrieb zum Vatertag wieder auf. Am 21. Mai öffnen sowohl das 4-Sterne-Hotel als auch das dazugehörige Caspar’s Restaurant. Gleichzeitig ist ab diesem Zeitpunkt die Nutzung des hauseigenen Schwimmbads möglich, zudem werden im Garten Spa bereits erste Massagen auf Rezept durchgeführt. Für den 30. Mai wird die Öffnung des gesamten Wellness-Bereiches des Resorts angestrebt. „Wir sind froh und erleichtert, dass wir bald wieder Gäste empfangen können“, sagt Geschäftsführer Volker Schwartz. „Natürlich halten wir uns dabei an die geforderten Auflagen und haben ein eigenes Hygienekonzept ausgearbeitet.“ Darin sind Punkte wie die Abstandsregelung aufgeführt, denn auch im Hotel muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Zudem tragen alle Mitarbeiter einen Mund-Nasen-Schutz und sorgen dafür, dass lediglich Gäste von Hotel, Restaurant und Spa Zugang zum Gebäude haben. Ausreichend Spender zur Händedesinfektion sowie kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten sollen vorbeugen und schützen.

 

Weitere Hotelketten, beispielsweise Seetelhotels, Marriott, Adina oder die NH Hotel Group hatten schon in der vergangenen Woche mit neuen Hygienekonzepten auf sich aufmerksam gemacht.

stats