Hotelprojekt: Indigo kommt nach Dresden
Hotelprojekt

Indigo kommt nach Dresden

Cube Visualisierungen, Braunschweig
Erstes Rendering vom neuen Dresdner Indigo: Die nordwestliche Perspektive zeigt die neuen Wohnungen und das Hotel Indigo am Wettiner Platz
Erstes Rendering vom neuen Dresdner Indigo: Die nordwestliche Perspektive zeigt die neuen Wohnungen und das Hotel Indigo am Wettiner Platz

Für ein Hotel der IHG-Marke Indigo am Wettiner Platz hat der Investor und Projektentwickler Revitalis jetzt den Pachtvertrag abgeschlossen.

DRESDEN. Der Pachtvertrag für das neue Hotel gegenüber dem Dresdner Kulturkraftwerk Mitte ist nun abgeschlossen: Dabei handelt es sich um das Boutique-Hotel-Konzept Hotel Indigo der Intercontinental Hotels Group (IHG). Verpächter ist der Hamburger Investor und Projektentwickler Revitalis Real Estate AG zusammen mit seinem Joint-Venture-Partner, dem Kölner Multi Family Office Dereco.

Pächter und künftiger Betreiber des Hotels wird die Tristar GmbH mit Sitz in Berlin. Sie hat sich bereits frühzeitig die Option auf das rund 132 Zimmer fassende Boutique-Hotel gesichert. Es entsteht im Rahmen der Quartiersentwicklung bis Ende 2018 am Wettiner Platz, gemeinsam mit Wohnungen und einer quartierseigenen Tiefgarage, die von Revitalis nach den Plänen des Architekturbüros MPP Meding Plan + Projekt GmbH errichtet werden.

„Wir freuen uns sehr, mit Revitalis und Tristar das erste Hotel Indigo in Dresden zu realisieren", sagt René Schappner, Director Development bei IHG Deutschland. Sein Unternehmen habe mit Tristar bereits bei der Umsetzung von elf Hotels gut zusammengearbeitet. Diese seien teilweise schon eröffnet oder befänden sich derzeit im Bau. "Das Dresdner Hotel Indigo ist schon das zweite Indigo Konzept im gemeinsamen Portfolio der IHG und Tristar", so Schappner.

Für Revitalis ist das Quartier am Wettiner Platz bereits das dritte große Bauvorhaben in begehrter Dresdner Lage, so Vorstand Marc Wirtz. Das Hotel Indigo werde sich nahtlos in die denkmalgeschützte Bausubstanz des Kulturkraftwerkes Mitte sowie die entstandenen Neubauten einfügen und sei seitens der Stadt von Beginn an unterstützt worden.

Der Hotel-Mietvertrag wurde über eine Laufzeit von 25 Jahren geschlossen und räumt Tristar eine Option auf weitere fünf Jahre ein. brg

stats