Grundsteinlegung: Infinity Munich wird erweit...
Grundsteinlegung

Infinity Munich wird erweitert

Infinity Hotel & Conference Resort Munich
Beliebte Eventlocation: Das Ballhausforum des Infinity Munich
Beliebte Eventlocation: Das Ballhausforum des Infinity Munich

Das frühere Dolce vor den Toren Münchens soll zum größten Hotel und Conference Resort Süddeutschlands werden.

MÜNCHEN/UNTERSCHLEISSHEIM. Nach dem Namenswechsel kommt die Erweiterung. Das Infinity Munich, bis vor Kurzem unter der Marke Dolce bekannt, bekommt neue Zimmer und Tagungskapazitäten (AHGZ berichtete). Die Grundsteinlegung zum Erweiterungsbau erfolgte jetzt im Beisein von Landrat, Bürgermeister und Partnern des Hotels.

Die neuen Bereiche sollen im Sommer 2018 eröffnen. Aus rund 230 Zimmern sollen dann 439 werden. Der Spa-Bereich wird dann insgesamt 1700 Quadratmeter umfassen, der Tagungsbereich 43 variable und kombinierbare Tagungsräume, einen neuen Ballsaal für bis zu 750 Personen, die Executive Sky Lounge sowie die Eventlocation Ballhausforum für Veranstaltungen von bis zu 2750 Personen. Neun verschiedene Bars und Restaurants bilden die künftige Gastronomie des Hauses.

„Mit den geplanten Investitionen in den Jahren 2017 und 2018 setzen wir ein starkes Zeichen für die Zukunft, für neue Gästegruppen und für den Standort Unterschleißheim. Das Infinity Munich wird weiterhin ein Aushängeschild der Stadt sein und mit den erweiterten Möglichkeiten auch den lokalen Gästen für Familienfeiern und Freizeitgestaltung sehr gerne zur Verfügung stehen“, so Andreas Striebel, Eigentümer und Betreiber, in seiner Rede zur Grundsteinlegung. Er hat gute Gründe, um zu investieren: „In den vergangenen Jahren sind wir bei Anfragen immer wieder an Kapazitätsgrenzen gestoßen.“ Mit dem neuen Erweiterungsbau soll das Infinity das größte Hotel und Conference Resort Süddeutschlands werden.

Für das gesamte Interior Design des Hauses ist Striebels Frau Christina Striebel verantwortlich, die dafür für die Zimmer mit Joi-Design Hamburg und für das Spa und die öffentlichen Bereiche mit dem Münchner Interior Designer Peter Buchberger zusammenarbeitet. „Die neue Großzügigkeit des Spa lässt auch für Day-Spa-Gäste eine Aufenthaltsqualität entstehen, die man sonst nur von ausgewiesenen Urlaubshotels kennt“, kündigt Christina Striebel an. Markenpartner des Spa bleibt die französische Marke Cinq Mondes.

Viel Lob bekamen Betreiber Strieben und General Manager Erik van den Bergh bei der Grundsteinlegung von Bürgermeister Christoph Böck: „Das Infinity Munich ist nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, sondern engagiert sich auch für den so dringend benötigten Nachwuchs und die Ausbildung in der Hotellerie und Gastronomie.“  red/rk

stats