Investition: Karnerhof baut an und um
Investition

Karnerhof baut an und um

Thurner Generalplanung
Runde Fenster schaffen Kreuzfahrt-Atmosphäre: Das Hotel thront über dem Faaker See
Runde Fenster schaffen Kreuzfahrt-Atmosphäre: Das Hotel thront über dem Faaker See

Ende September hat das Traditionshotel vorerst zugesperrt, um die Bauarbeiten zu stemmen. Im Mai 2022 ist Wiedereröffnung.

Ende September hat die Familie Karner ihr Hotel für sieben Monate für einen Um- und Anbau geschlossen. Die erweiterte Infrastruktur bettet sich zum See hin in den 100.000 m² großen Park ein. Geplant sind unter anderem ein Infinity-Pool, ein Warm-Sprudelbecken, ein Bewegungs- und Relaxraum mit Seeblick, eine neue Saunalandschaft und Ruhezonen. Die Terrasse mit Seeblick wird ebenfalls neugestaltet. Ursula und Alfred Karner, die den Familienbetrieb in dritter Generation führen, investieren rund 8 Mio. Euro.

Herzstück des neuen Hotelteils ist der Spa-Bereich mit freier Sicht auf den markanten Mittagskogel und den türkisblauen Faaker See: Ob im 20 Meter langen beheizten Infinity-Außenpool, in den Ruheräumen oder im Bewegungs- und Relaxraum – See und Berge werden gewissermaßen allgegenwärtig sein.

Großes Spa-Angebot für Tourismus im Winter

Ebenfalls neu entsteht eine Saunalandschaft mit Panoramasauna, Biosauna, Dampfbad, Infrarotliegen und gemütlichen Ruhezonen, die sich unter anderem mit Eichen- und Nussholzelementen sowie hochwertigen Stoffen in Grau- und Türkistönen präsentieren. Ein großzügiger Bewegungs- und Relaxraum mit Glasfronten und Seeterrasse bietet Möglichkeiten für Aktivität und Entspannung. Mit diesen Angeboten unterstreicht Familie Karner, dass der Faaker See auch im Winter eine Destination ist.

Großzügig: Der geplante Spa-Bereich mit Ruhezonen und Ausblick

„Wir haben bereits jetzt hohe Nachfrage, den Karnerhof und den Faaker See auch im Winter erlebbar zu machen. Den Gästen geht es um die Landschaft, den Ausblick, die Ruhe und die Beschaulichkeit“, erzählt Ursula Karner. „Wir planen Themenwochen mit Yoga, verschiedene Fitness- und Bewegungsprogramme oder auch Fastenwochen. Unsere Gäste werden einen Mix aus Aktivprogrammen für Indoor wie Outdoor, Relax-Möglichkeiten und – wie bisher – beste Alpen-Adria-Küche vorfinden.“

Familienbetrieb in dritter Generation

Der Eingangs- und Rezeptionsbereich bekommt ein völlig neues Gesicht, geprägt von skandinavischen Einflüssen, mit architektonischer Leichtigkeit, reduzierten Farben und minimalistischen Formen. Eine ähnliche optische Neuausrichtung erfährt auch eines der Hotelrestaurants. Bekannt ist der Karnerhof unter anderem für die Restaurantterrasse mit sensationellem Seeblick; ergänzend dazu wird es im Lobbybereich eine weitere Terrasse Richtung See geben, die bei einem Kaffee oder Glas Wein zum Verweilen einlädt.

stats