JW Marriott Frankfurt: GM Salomon: "Markenver...
JW Marriott Frankfurt

GM Salomon: "Markenversprechen authentisch vermitteln"

Marriott International
Der GM des JW Marriott David Salomon.
Der GM des JW Marriott David Salomon.

Wie geht es mit dem JW Marriott in Frankfurt voran? Das erklärt Hotelchef David Salomon auf die Fragen von Rolf Westermann.

David Salomon, Sie sind seit April GM des neuen JW Marriott in Frankfurt. Können Sie schon etwas über die weitere Entwicklung sagen? Seit der Übernahme durch die MHP Hotel AG und dem Rebranding als erstes JW Marriott in Deutschland erleben wir eine äußerst positive Entwicklung sowohl in der Belegung als auch in den erzielten Raten.

Was wird genau gemacht? Während wir davon ausgegangen sind, das Hotel zunächst dem JW Marriott-Standard anpassen zu müssen, um geplante Ziele zu erreichen, hat uns die starke Nachfrage im Markt gezeigt, dass die sogenannten "soften" Faktoren wie persönlicher und umfassender Service sowie das Markenversprechen derzeit kaufentscheidend sind. Das ändert allerdings nichts an unserer Planung, das Hotel nächstes Jahr zu renovieren und auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Dazu gehören unter anderem die Hoteltechnik, sowie die Gestaltung der Zimmer und der öffentlichen Bereiche samt eines neuen Gastronomiekonzept.

Wann ist der neue Standard erreicht? Die JW Marriott Brand ist die ursprüngliche Luxusmarke der Marriott Hotel Gruppe und wurde zu Ehren des Gründers John Willard Marriott ins Leben gerufen. Ihm war es wichtig, dass der Gast sich in seinen Hotels umsorgt fühlt. Die JW Marriott Hotels wollen der passende Ort für sinnhaften und inspirierenden Austausch, aufregendes Design und großzügiger Service sein und Erlebnisse schaffen, die bleiben. Wenn Gäste sich wohlfühlen, regelmäßig wiederkommen und das Hotel ihrem Netzwerk empfehlen, dann sind wir diesem Bestreben schon sehr nah, aber treu nach dem Marriott Motto „success is never final“ streben wir immer nach dem Besserwerden.

Was bedeutet es, das erste JW Marriott in Deutschland auf den Markt zu bringen? JW Marriott als Brand ist in Deutschland bisher wenig bekannt – daher ist eine klare Abgrenzung zu den anderen Marken der Marriott Familie sehr wichtig. Zudem muss das Markenversprechen als Luxusbrand spürbar und authentisch vermittelt werden – individuell, unaufdringlich und wahrhaftig – was Deckungsgleich mit der Philosophie der Munich Hotel Partners AG und seiner Mitarbeiter ist. Denn das Motto „You Matter“ wird hier im Hinblick auf jeden Mitarbeiter und jeden Gast gelebt.

Der Wettbewerb ist groß. Welche Chancen sehen Sie in Rhein-Main? Der Standort des Hauses im Herzen Frankfurts bietet Gästen einen schnellen Zugang zu ihrem Geschäftsumfeld und ein unkompliziertes Eintauchen in die Stadt. So ist das Haus gleichermaßen attraktiv für Geschäfts- und Leisure-Gäste. Während die Lage inmitten der Stadt seine Reize hat, bietet das Haus auch gleichzeitig einen attraktiven Rückzugsort mit Blick über die Metropole Frankfurt. Darüber hinaus entspricht das Angebot des Hauses internationalen Luxusstandards und bietet somit Gästen aus aller Welt ein bekanntes Markenversprechen.

Wie abhängig sind Sie vom Messekalender? Das JW Marriott ist aufgrund seiner Lage und seiner Ausstattung alles andere als ein typisches Messehotel, wird aber in den Messezeiten sicherlich von der gesteigerten Nachfrage profitieren. Generell ist die Zielgruppe überwiegend der individuelle Geschäftsreisende, Konferenz- oder Tagungsteilnehmer und der anspruchsvolle Leisure-Gast, der Frankfurt und das Rhein-Main Gebiet genießen will.  

Wie kann das Stadtmarketing die Hotellerie unterstützen? Es ist sicherlich hilfreich, Frankfurt und seine – manchmal unterschätzte - Vielfältigkeit national und international professionell zu vermarkten. Frankfurts zentrale Lage in Deutschland macht die Stadt nicht nur zu einem wichtigen Hub, nach wie vor ist die Stadt am Main Deutschlands Geschäfts- und Finanzplatz Nummer 1. Die Ausweitung des kulturellen Angebots in der Stadt, die verstärkte Vermarktung des attraktiven Umlands, sowie die Darstellung Frankfurts als Schmelztiegel hochwertiger internationaler Restaurant- und Entertainment-Konzepte könnte den Standort Frankfurt im nationalen und internationalen Vergleich noch weiter stärken.

stats