Investition: Karls Erlebnis-Dorf baut neuen P...
Investition

Karls Erlebnis-Dorf baut neuen Park auf ehemaligem Kasernengelände

Unternehmen

Elstal. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2014 sind im Karls Erlebnis-Dorf in Elstal stetig neue Attraktionen hinzugekommen. Aber Geschäftsführer Robert Dahl und sein Team haben in Zukunft noch viel

Elstal. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2014 sind im Karls Erlebnis-Dorf in Elstal stetig neue Attraktionen hinzugekommen. Aber Geschäftsführer Robert Dahl und sein Team haben in Zukunft noch viel vor: Für 100 Mio. Euro soll aus dem Erlebnis-Dorf ab 2019 ein großer Freizeitpark mit Erlebnis-Resort für Familien werden.

Dabei sollen im Karls auch weiterhin Erdbeeren und landwirtschaftliche Attraktionen im Mittelpunkt stehen und Besucher können diese überwiegend ohne Eintritt nutzen. Konkret soll das Erlebnis-Dorf um eine Erlebnis-Manufakturenwelt westlich des bisherigen Standorts erweitert werden, in der die Besucher beim Zubereiten, Backen und Brauen der verschiedenen Lebensmittel hautnah dabei sind. Das Gelände der ehemaligen Löwen-Kaserne östlich des bisherigen Erlebnis-Dorfes ist in die Pläne einbezogen. An der Stelle, an der heute die verfallenen Häuser stehen, wird bald ein Familienresort mit verschiedenen Themenhotels und Übernachtungsmöglichkeiten gebaut. Eine Erdbeer-Seilbahn verbindet das bestehende Erlebnis-Dorf und das neue Resort in Zukunft – und endet schließlich an der neuen Erdbeer-Promenade.

In dem Familienresort entstehen dörfliche Erlebnisbereiche mit Attraktionen wie einem Spielstall oder einer Erlebnisgastronomie mit landestypischen Spezialitäten. Außerdem wird es eine 400 Meter lange Erdbeerpromenade geben, mit Handwerkerläden, eine Badescheune für Wellness-Behandlungen sowie einen Badesee mit Ostsee-Sandstrand. Außerdem entsteht um den See in mehreren Bauabschnitten eines von Deutschlands größten Themen-Resorts mit 2000 Betten. Gäste übernachten im Heuhotel oder im komfortablen Bienenhaus, aber auch das Erdbeercamp, die Schäferwagen und die Baumhäuser sollen Übernachtungserlebnisse bieten. Die finale Planung stimmen die Verantwortlichen zurzeit noch mit den Behörden ab, sodass mit dem Baubeginn 2019 zu rechnen ist. „Die Eröffnung des ersten Bauabschnitts feiern wir voraussichtlich im Frühjahr 2021“, sagt Dahl, „danach arbeiten wir sukzessive am weiteren Ausbau des Standorts Löwen-Kaserne.“

Auf der westlichen Seite wird das bestehende Erlebnis-Dorf zukünftig um weitere Manufakturen vergrößert. Ob Gummibärchenfabrik, Käserei, Salzmanufaktur, Hundekekserei oder Brauerei – in den gläsernen Manufakturen können Besucher bei der Herstellung der Lebensmittel zuschauen. ko



stats