Kooperation: SDL kooperiert mit Hapag-Lloyd C...
Kooperation

SDL kooperiert mit Hapag-Lloyd Cruises

Iris Gräbner/Pressence/Niklas Marc Heinecke
Begrüßen die gemeinsame Partnerschaft: Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises (links) und Ingo C. Peters, Sprecher der Selektion Deutscher Luxushotels
Begrüßen die gemeinsame Partnerschaft: Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises (links) und Ingo C. Peters, Sprecher der Selektion Deutscher Luxushotels

Neue Partnerschaft in der Luxushotellerie: Die Selektion Deutscher Luxushotels als Verbund sieben deutscher und eines österreichischen Luxushotels und Hapag-Lloyd Cruises als Anbieter für Luxus- und Expeditionskreuzfahrten machen ab sofort gemeinsame Sache.

Für die Selektion Deutscher Luxushotels war es ein lang gehegter Wunsch, ihren Gästen „zu Lande, zur See und zur Luft“ einen adäquaten Service bieten zu können. Seit kurzem ist dieser nun zumindest zu Wasser garantiert, denn die Hapag-Lloyd-Cruises-Flotte, bestehend aus den Kreuzfahrtschiffen Europa und Europa 2 sowie drei Expeditionsschiffen, ist ab sofort Kooperationspartner des Verbunds. Das verkündeten Ingo C. Peters, Sprecher der Selektion Deutscher Luxushotels, und Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises, bei einem Pressegespräch.


„Wir teilen nicht nur die gleichen Werte in Bezug auf Philosophie, Servicementalität und Value Proposition, sondern haben auch eine große Schnittmenge bei unseren jeweiligen Zielgruppen“, kommentierte Peters die Kooperation.

Synergien bei Cross-Trainings und Weiterbildung

Außer gemeinsamen Veranstaltungen und Events, die ein ähnliches Gästeklientel ansprechen, würde sich die Zusammenarbeit vor allem im Hinblick auf Mitarbeiterförderung und -retention anbieten, heißt es seitens der beiden Partner. Nicht nur, da die Hotellerie für die Kreuzfahrtbranche Impulsgeber ist und umgekehrt, sondern sich die unterschiedlichen Berufsfelder – Stichwort Hotel auf dem Wasser – ähneln oder zumindest gut ergänzen. Künftig angedacht sind daher beispielsweise Cross-Trainings und gemeinsame Weiterbildungsprogramme.

Die Herausforderungen der letzten beiden Jahre sind weder an Hapag-Lloyd Cruises noch bei den Mitgliedshäusern der Selektion spurlos vorbeigegangen. So haben viele der Selektionshäuser diese Zeit auch als Chance begriffen und renoviert, sich umstrukturiert oder sich mit neuen Konzepten noch besser aufgestellt.

Auch Hapag-Lloyd Cruises, habe sich auf die neue Situation eingestellt, so Pfitzner: Mit den Expeditionsschiffe setze das Unternehmen auch auf heimische Gefilde, Hygiene- und Präventionsmaßnahmen seien angepasst, neue Routings geschaffen worden.

Pfitzner: „Wir freuen uns sehr, nun als Teil der Selektion Deutscher Luxushotels mit renommierten Traditionshäusern in Deutschland und Österreich zusammenzuarbeiten und gemeinsam als herzliche Gastgeber Luxus zeitgemäß zu leben.“


stats