Geschäftszahlen: Logis-Kooperation meldet Ums...
Geschäftszahlen

Logis-Kooperation meldet Umsatzplus

Die Marketinggesellschaft der Logis-Hotels hat im Jahr 2016 unter anderem dank Bonusprogramm und Direktbuchungen mehr erwirtschaftet.

PARIS. Das gemeinsame Marketing scheint sich zu lohnen. Die Logis-Hotels melden ein deutliches Umsatzplus für ihre gemeinsame Marketinggesellschaft. Diese habe ihre Einnahmen im vergangenen Geschäftsjahr 2016 um 2,5 Prozent auf 124,72 Mio. Euro steigern können, teilt die Kooperation mit.

Diese Umsatzsteigerung kommt durch fünf Einnahmequellen zustande: „Unser Bonusprogramm, die Carte O'Logis, die ähnlich funktioniert wie eine Paybackkarte, hat mit 57 Prozent den größten Teil der Umsätze erwirtschaftet. Unsere zentrale Reservierungszentrale hat 36 Prozent erzielt, die direkten Buchungen über die Webseite www.logishotels.com liegen mittlerweile bei 5 Prozent und sind damit deutlich angestiegen, denn 2015 waren es nur 4 Prozent der Umsätze. Die Geschenk- und Treuegutscheine machen jeweils ein Prozent der Umsätze aus“, berichtet Fabrice Galland, Präsident der Fédération Internationale des Logis.

Insgesamt sind die Logis-Hotels zudem profitabler geworden. Denn es gab eine leichte Steigerung gab es bei Aufenthaltsdauer und Umsatz pro Buchung: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in einem Logis-Hotel betrug im vergangenen Jahr 1,63 Tage (2015: 1,62 Tage). Der durchschnittliche Umsatz pro Buchung lag bei 139,58 Euro (2015: 138,67 Euro).

Die in Frankreich ansässigen Logis-Hotels zählt rund 2300 Mitglieder in Frankreich, Deutschland, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Spanien, Andorra und Italien und sieht sich damit größte Kooperation unabhängiger, charmanter, individueller und inhabergeführter Hotels und Restaurants in Europa. Logis hat mit den rund 46.000 Zimmern in acht Ländern insgesamt einen Gesamtjahresumsatz von mehr als 1,5 Mrd. Euro erzielt. red/rk
stats