Luca App-Zahlen

Auswertung: Kaum Infektionsherde in Restaurants

IMAGO / Sven Simon
Kommt in vielen betrieben zum Einsatz - die Luca App.
Kommt in vielen betrieben zum Einsatz - die Luca App.

Die Macher der Luca App haben aktuelle Zahlen zu den Warnungen veröffentlicht, die im Oktober 2021 von Gesundheitsämtern an Nutzer der App herausgegeben wurden. Verhältnismäßig wenige Warnmeldungen gab es demnach in Restaurants, Cafés, Kinos, Einzelhandel sowie Theater, Kultur und Museen. 

Eine Häufung der Warnmeldungen ist dagegen in der Nachtgastronomie zu beobachten. Im vergangenen Oktober haben die Gesundheitsämter bundesweit 181.072 Warnungen versendet, davon gingen 49,09 Prozent an Gäste von Clubs und 23,21 Prozent an Bars. Das entspricht zusammen rund 130.000 Benachrichtigungen und damit rund 72 Prozent aller über die App ausgespielter Warnungen in diesem Zeitraum.



Die veröffentlichten Daten zeigen, an welchen Orten mit Luca-Check-ins bisher Infektionen stattgefunden haben, die nach einer individuellen Risikobewertung durch die Gesundheitsämter zu Warnhinweisen per App oder zu Anrufen bei Nutzern führten. Einer individuellen Warnung gehen Abwägungen durch das Gesundheitsamt hinsichtlich Ort, Anzahl der Besucher zum relevanten Zeitpunkt und Raumeigenschaften voraus. Bloße Nähe, etwa im Freien, reicht für eine Warnmeldung durch die App nicht aus.



„Mit den Zahlen wollen wir einen weiteren wichtigen Datenpunkt liefern, um Politiker, Bertreiber aber auch Bürger dabei zu unterstützen, ihre Entscheidungen auf Basis möglichst guter und vollständiger Informationen zu treffen“, sagt Patrick Hennig, CEO des Luca-Entwicklers culture4life. Die Daten sind laut Anbieter komplett aggregiert und anonymisiert und lassen keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen zu.

Über die Luca App
Die Luca App wird aktuell von mehr als 38 Millionen registrierten Usern genutzt. Hinzu kommen mehr als 420.000 Betriebe wie Restaurants, Cafés, Clubs oder Bars. 323 von 375 Gesundheitsämtern deutschlandweit sind an das System angeschlossen, um jeden Monat Zentausende Warnmeldungen zu verschicken.

Seit Juni 2021 gab es 250 Millionen Check-ins via Luca App, die zu mehr als 370.000 individuellen Warnmeldungen durch die Gesundheitsämter geführt haben. Auf Basis dieser Informationen kann das Gesundheitsamt situativ Risikobewertungen vornehmen, Besucher abgestuft warnen, wiederkehrende Infektionsherde identifizieren und Infektionsketten effektiv unterbrechen.
stats