Personalie: Natalie Busch steigt bei Premier ...
Personalie

Natalie Busch steigt bei Premier Inn auf

Premier Inn
Neue Deutschland-Chefin bei Premier Inn: Natalie Busch
Neue Deutschland-Chefin bei Premier Inn: Natalie Busch

Der bisherige COO des deutschen Ablegers von Premier Inn, Eric Hübbers, verlässt das Unternehmen. Seine Aufgaben übernimmt Natalie Busch.

FRANKFURT/M. Die britische Hotelkette Premier Inn hat eine neue Deutschland-Spitze. Natalie Busch, Head of Human Resources von Premier Inn Deutschland, übernimmt die Leitung des operativen Geschäfts von Eric Hübbers. Der bisherige COO des deutschen Ablegers der Kette verlässt das britische Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Natalie Busch, 41, ist seit der Eröffnung des ersten deutschen Premier Inns in Frankfurt am Main 2015 für die Marke tätig. Zuvor hatte sie Führungspositionen im Personalbereich mehrerer großer Hotelketten wie Ritz-Carlton und Intercontinental, zuletzt als Area Human Resources Director Central Europe bei Marriott, inne. Ihr Vorgänger an der Spitze von Premier Inn Deutschland, Eric Hübbers, hatte die Neueinführung der Hotelmarke auf dem deutschen Markt seit 2015 verantwortet. Er will sich nun neuen Herausforderungen widmen.

Neben Natalie Busch rücken zwei weitere Mitarbeiter in verantwortliche Management-Positionen nach. Cathy Hopkins, bislang General Manager des Hotels Premier Inn Frankfurt Messe und bereits seit zehn Jahren für Premier Inn tätig, ist ab März als Regional Operations Manager Germany verantwortlich für die Eröffnung der neuen Standorte in Deutschland sowie den täglichen Betrieb der deutschen Hotels. Lennart Schlüchtermann, bislang Assistant General Manager des Hotels Frankfurt Messe, wird ebenfalls ab März General Manager in Frankfurt und übernimmt damit die operative Leitung des Hotels von Hopkins.

Die Hotelkette Premier Inn gehört zum britischen Hospitality-Konzern Whitbread PLC und ist im Vereinigten Königreich mit mehr als 750 Hotels vertreten. In Deutschland plant das Unternehmen bis 2020 sechs bis acht Hotels in Top-Lagen zu eröffnen. Neben Leipzig stehen Hamburg, München, Essen und Freiburg als Standorte fest, weitere sind in Planung. red/rk
stats