Neueröffnung: Korbinian Kohler stellt „Tegern...
Neueröffnung

Korbinian Kohler stellt „Tegernsee Phantastisch“ vor

Bachmair Weissach
Noch erklärt Korbinian Kohler die Baustelle, bald steht die Eröffnung an.
Noch erklärt Korbinian Kohler die Baustelle, bald steht die Eröffnung an.

Das Soft-Opening für die multimediale Erlebniswelt „Tegernsee Phantastisch“ ist für Mitte August geplant. Derzeit laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Nun wurde das Projekt den Medien vorgestellt.

Die neuartige Erlebniswelt „Tegernsee Phantastisch“ ist eine multimediale und technologiebasierte Unterhaltungs-Attraktion, die junge Menschen, Kinder und neugierige Erwachsene gleichermaßen begeistern soll. Hotelier Korbinian Kohler (Bachmair Weissach) erwartet mindestens 200.000 Besucher jährlich. Die „Weltneuheit“, die Kohler mit viel Herzblut entwickelt, liegt nur wenige Gehminuten vom Stammhaus Spa & Resort Bachmair Weissach in Rottach-Egern entfernt. Für ihn ist es eine Liebeserklärung an die Heimat.

Interaktion und Erlebnis

Der überdachte Freizeit- und Lehrpark hat eine Fläche von 2700 Quadratmetern. Korbinian Kohler hat den hohen Anspruch, ein einzigartiges und an höchsten Designansprüchen orientiertes Edutainment-Angebot für Jung und Alt zu bieten. „Es ist keine Kinderspielarena“, betont Kohler. Interaktion und Erlebnis werden großgeschrieben.  

„Am normalen Freizeitpark stört mich der Lärm, der Geruch und das Essen.“
Korbinian Kohler
Im Eingangsbereich hängt eine dreidimensionale Karte vom Tegernsee. Dann treten die Gäste in die Tegernsee World ein, wo die Bachmair Weissach Welt in Miniatur nachgebildet ist. Die Besucher können die Hotels begehen, die mit Hängebrücken und Stegen verbunden sind. Zu den Attraktionen gehört auch die – laut Kohler - größte Glas-Boulderwand der Welt. Außerdem ist ein riesiges virtuelles Aquarium geplant mit den Fischen, die im Tegernsee vorkommen. Die Besucher können die virtuellen Seebewohner etwa mit Liebesbekundungen beschriften und dann schwimmen Hecht & Co mit Nachrichten wie „Papas Schatz“ oder „Mamas Liebling“ den ganzen Tag durch das Becken.

Im Bereich „Tegernsee Magic“ ist ein Hochseilkletterpark installiert. Für Kinder gibt es die Attraktion Weissach Warrior zum Toben und Klettern. Auf dem Trampolincenter können Sprünge bis zu acht Metern Höhe ausgeführt werden. Gäste tauchen in die Magie der Bergwelt ein – mit Lichtinstallationen, einem interaktiven Social-Media-Playground und einem Virtual-Reality-Kino.

Das fünfdimensionale Kino ist in Zusammenarbeit mit der Europa-Park-Familie Mack entstanden. Am Ende einer Projektion, bei dem die Zuschauer in Sitzen mit Wackelfunktion Platz genommen haben, landen die Gäste mit einem virtuellen Anflug über das Tegernseer Schloss nicht ganz zufällig im parkähnlichen Garten des Resorts Bachmair Weissach.

Mindestens klimaneutral

Auch Umweltbelange sollen nicht zu kurz kommen. In der einzigartig designten Lern- und Unterhaltungswelt (Uniquely designed Edutainment) stehen auch Themen wie Müll oder Abwasser im Programm - und die Erlebniswelt soll nachhaltig sein und mit Hilfe einer Photovoltaikanlage auf dem Hallendach mindestens klimaneutral werden.

Mit zahllosen Baustellenführungen macht Kohler das Projekt bekannt.
Korbinian Kohler ist eigentlich kein Fan von Vergnügungsparks. „Am normalen Freizeitpark stört mich der Lärm, der Geruch und das Essen“, erzählt er. „Wir legen Wert auf Schallschutz, reinigen mit Ozon und bieten hochwertiges Food im italienischen Restaurant Gardone.“

Es ist das erste italienische Restaurant in der Bachmair-Welt. Das Gardone, benannt nach der Stadt am Gardasee, mit 120 Sitzplätzen (davon 60 außen) sowie 74 im Selbstbedienungsbereich bietet unter anderem cross gebackene Pizza und Kaffee aus Siebträgermaschinen. Alle Zutaten in der „Pizzeria 4.0“ stammen entweder aus der Region oder aus Italien. Bei einer Führung durch die noch unfertige Einrichtung sagt Kohler: „Ich habe noch nie eine Baustelle gehabt, wo ich so leidenschaftlich gebaut habe, wie hier.“

In die Hotellerie verliebt

Korbinian Kohler ist bekannt für seine Heimatliebe. Für ihn stellt das Gestalten und Erhalten von Unternehmen und Immobilien in der Region ein besonderes Anliegen dar. In die Hotellerie geraten ist er über das Traditionshaus Bachmair Weissach, das er in marodem Zustand übernahm und das zunächst eigentlich ein reines Investitionsobjekt sein sollte.

Dann verliebte er sich in die Hotellerie und schuf sich den „Bachmair-Kosmos“. Dazu gehören heutzutage unter anderem das Hotel Bussi Baby in Bad Wiessee, das Berghotel Altes Wallberghaus auf 1512 Metern Höhe, die Clubhaus-Apartments, die Pop-up Lodge in Wildbad Kreuth und die erst kürzlich eröffneten See-Apartments in Rottach-Egern mit Blick aufs Wasser.

Vom 19. August an ist ein Soft-Opening für Hotelgäste vorgesehen, im September soll der Regelbetrieb starten. Der Eintritt beträgt für Nicht-Hotelgäste 42 Euro für drei Stunden. Die Planungen haben vor zweieinhalb Jahren begonnen, seit Jahresanfang wird gebaut. Für den Betrieb werden etwa 40 Mitarbeiter gebraucht. Kohler setzt auf Individualgäste. Zu Beginn sollen bis 200 Personen gleichzeitig die Attraktionen besuchen können, in der Ausbaustufe können es voraussichtlich 350 oder sogar 400 Gäste geplant.

stats